TV Groß-Umstadt – HG Köthen

Von
Publiziert: 29. April, 2015

Groß-Umstadt muss Wiedergutmachung betreiben

Das letzte Heimspiel für den TVG in einer – wieder einmal – turbulenten Handballsaison steht bevor. Eine Saison, die den Verein nicht zufrieden stellen konnte. Die Mannschaft blieb weit hinter ihren Möglichkeiten zurück und muss sich deshalb mit dem 13. Platz begnügen, das ist aber nicht der Anspruch. Das muss besser werden. Deshalb wurde bereits im Hintergrund schon lange mit der Vorbereitung auf die nächste Bundesliga Saison begonnen und die grundlegenden Voraussetzungen dafür geschaffen. Die neue Saisonplanung steht weitgehend, die Mannschaftsplanung sieht 3 Neuzugänge vor, eine davon ist bereits vertraglich abgesichert, zwei weitere Spieler, die zum TVG passen, werden aktuell noch gesucht. Da besteht aber keine Eile, die Verschiebungen in den verschiedenen Handballligen lassen dafür noch genügend Spiel- und Verhandlungsraum. Im übrigen vertraut der TVG weiter auf seinen Stammkader, der in der neuen Saison noch ein Jahr gereifter ist und der in allen Belangen noch zulegen kann und auch muss.

Natürlich gibt es auch 3 Abgänge, den Verein verlassen werden Kevin Knieps (zurück zur TG Münden), Denny Purucker (TV Hochdorf) und Marc Geißler (SG Babenhausen). Nachdem der Klassenerhalt ja bereits seit geraumer Zeit feststeht soll das letzte Heimspiel noch einmal dazu dienen schönen Handball zu zeigen und den treuen Zuschauern Danke zu sagen. Mit einer guten Leistung soll Wiedergutmachung für die herbe Niederlage gegen Northeim letzte Woche betrieben werden und ein versöhnlicher Saisonausklang gefeiert werden. Bei allem Frust über die Platzierung muss doch immer wieder daran erinnert werden, auf welch hohem Niveau hier mittlerweile Handball gespielt wird, mit welchen hochkarätigen Gegnern man es zu tun hat, teilweise mit Profimannschaften. Da sollte, nein, da muss man stolz drauf sein, dabei zu sein und mit halten zu können. Das alles mit bescheidenen Mitteln und riesigen Anstrengungen im Umfeld des Spielbetriebes.

TVG Trainer Beckmann zum letzen Heimspiel in dieser Saison: ?Es wird sich ähnlich darstellen wie die Partie gegen Northeim. Es wird auch hier ein kampfbetontes Spiel werden, wo wir definitiv eine andere Einstellung zeigen müssen. Köthen hat die vergangenen Partien ansprechende Leistungen gezeigt und für einige Überraschungen gesorgt. Es dominiert beim Gegner das Kollektiv, welches es immer wieder schafft eine robuste Abwehr zu stellen. Wir benötigen dringend mehr Durchschlagskraft aus dem Rückraum. Hier müssen wir das Tor bedrohen und für mehr Gefahr sorgen?.

Gespielt wird am Samstag, 02.05.2015 um 19.00 Uhr in der Heinrich Klein Halle in Groß-Umstadt.