Niederlage in Bad Blankenburg

Von
Publiziert: 21. Dezember, 2015

HSV Bad Blankenburg – TV Groß-Umstadt 25:21 (12:10)

Groß-Umstadt fährt enttäuscht nachhause

Obwohl mit Fabian Kraft und Max Brunner zwei etablierte Stammkräfte verletzungsbedingt ausfielen, war man im Lager des TVG sehr zuversichtlich nach Thüringen gefahren. Motivationsfaktoren waren mehr als genügend vorhanden, unter anderem hatte man die Möglichkeit die Distanz zur kritischen Zone in der Tabelle erheblich zu vergrößern. Eigentlich fing das Spiel auch „planmäßig“ für den TVG an, denn in den Anfangsminuten stand die Abwehr sicher, Torhüter Bolling hatte ebenfalls einen guten Tag erwischt und so konnte man die hochmotivierte Heimmannschaft, die im Vorfeld bereits von einem „Schicksalsspiel“ aufgrund ihres Tabellenstandes sprach, im Zaum halten und das Spiel bis zur 27. Minute ausgeglichen gestalten und den ungestümen Angriffsattacken der Heimmannschaft gutes Abwehrverhalten entgegensetzen. Leider ließ die Konzentration dann etwas nach und so wurde mit einer zwei Tore Führung der Heimmannschaft die Seiten gewechselt.

So gestaltete sich der Spielverlauf auch weiter bis zur 47. Minute mit einem 18:18 Zwischenstand. Dann überschlugen sich aber die Ereignisse. Es gab zwei berechtigte Zeitstrafen für die Heimmannschaft, doch als das Spiel wieder angepfiffen wurde, befanden sich weiterhin 5 Feldspieler der Heimmannschaft auf dem Parkett, was zu Recht vom TVG moniert wurde. Die einzig wahre Konsequenz: es musste ein weiterer Feldspieler auf die Bank. Es gab heftige Proteste der verantwortlichen auf der Bank der Heimmannschaft, die ihren Fehler selbst nicht eingestehen wollten und in der Folge sehr unfaire Szenen aus dem Publikum, der TVG wurde fortan bei jedem Ballbesitz unfein ausgepfiffen und beleidigend attackiert. Das konnten wohl einige TVG Akteure nicht wegstecken und so trat etwas eigentlich unmögliches ein. Gegen nur 3 Spieler der Heimmannschaft gelang kein Tor, der Ball wurde vertändelt und verloren. Es kam noch schlimmer, als wieder vier Spieler auf dem Feld waren, musste man sogar zwei Gegentreffer zum 20:18 hinnehmen und geriet ins Hintertreffen. Damit fielen die Köpfe der TVG Spieler endgültig nach unten und es gelang nicht mehr viel. Die Heimmannschaft blühte plötzlich auf, die Fans trieben sie in einen Rausch, der schließlich zum Sieg führte. Beim Spielstand von 24:21 in der 60. Spielminute musste dann der Trainer der Heimmannschaft noch eine Auszeit nehmen um den Triumph auszukosten. Eine zwar zulässige, aber äußerst unfaire Geste gegenüber den Gästen.

TVG Teammanager Michael Blechschmitt nach dem Spiel: „Wir haben hier eine große Chance vertan uns im Mittelfeld der Tabelle abzusichern und durch dummes Verhalten in der Überzahlsituation das Spiel leichtfertig aus der Hand gegeben. Das war der Knackpunkt in der Partie, nach dem 18:20 sind wir nicht mehr hoch gekommen. Jetzt gehen wir erst einmal in die kleine Pause und dann muss das Team in den nächsten Spielen gewaltig zulegen.“

Jetzt geht es erst einmal in eine kleine Weihnachtspause, bevor TVG Trainer Tim Beckmann am 03.01. zum ersten Training im neuen Jahr bittet. Am 10.01. nimmt der TVG am gut besetzten Neujahrsturnier in Bruchköbel teil. Das nächste Spiel in der 3. Liga bestreiten die Groß-Umstädter im neuen Jahr in Darmstadt gegen die MSG Groß-Bieberau/Modau. Gespielt wird am Freitag, 15.01.2016 um 19.30 Uhr in der Böllenfalltorhalle.

TVG:
Bolling , Zwiers
Paul , Blank 4, See 1, Acic , Kraus 2, Wesche 3, Kramer 5, Kwiatkowski , Eisenträger , Kasumovic 6

Zeitstrafen: 2
Siebenmeter: 1/0

HSV Bad Blankenburg
Jahn, Herholc
Grohmann 9, Niznan 1, Weyhrauch 7/1, Römermann , Müller, Malinowski , Kempe 3/1, Große , Miller , Geci 1, Werner M. 4

Zeitstrafen: 5
Siebenmeter: 3/2

Zuschauer: 250

Schiedsrichter: Kroll/Polke (Berlin)