Groß-Umstadt gewinnt letztes Rundenspiel

Von
Publiziert: 7. Mai, 2018

MSG Groß-Umstadt – TSG Offenbach/Bürgel 30:22(15:13)

Kai Kramer nach 14 Jahren erste Mannschaft verabschiedet

Groß-Umstadt hat die Saison mit einem deutlichen Sieg gegen Offenbach/Bürgel abgeschlossen. Mit diesem Sieg belegt die Mannschaft den 7. Tabellenplatz und konnte damit die verkorkste Runde noch einigermaßen versöhnlich für die Fans abschließen. In Groß-Umstadt will man diese Runde möglichst schnell aus den Köpfen bringen, denn viel zu viel lief nicht so wie geplant und erst nach einem Trainerwechsel kam die Mannschaft annähernd an ihr Potential heran. Immerhin wurden unter dem Trainer Kollektiv Ludwig/Sokicic/Seitz 21 Punkte geholt, die letztendlich den 7. Platz bedeuten. Davor musste zeitweise sogar um den Klassenerhalt gezittert werden, was bei diesem Mannschaftskader in die Reihe der „Unmöglichkeiten“ sortiert werden kann. Aber leider galt auch hier: „Nichts ist unmöglich!“

Zuletzt fand sich die Mannschaft und konnte mit überzeugenden Leistungen gegen Münster, Babenhausen und Offenbach ihr wahres Können zeigen, was für die Zukunft hoffen lässt.

Auch im Spiel gegen die angriffsstärkste Mannschaft der Liga (792 Tore/30 im Schnitt), überzeugte wieder einmal die Abwehr um Torwart Marcel Bolling, der vieles abgriff (20 Paraden, 3 Siebenmeter gehalten), was doch noch durchkam. Sie ließ gegen den starken Offenbacher Angriff nur 22 Tore zu und legte damit den Grundstein für den verdienten Erfolg. Der Angriff, der noch viel Luft nach oben hat, erzielte aber immerhin 30 Tore, was auch hoffen lässt. Hier besitzt Groß-Umstadt noch sehr viel Potential um den Torjäger Marc Teuner, der mit 185 Treffern die meisten Tore für Groß-Umstadt in der Runde erzielen konnte. Die jungen Spieler Ben Göttmann und auch Dennis Daschevski haben in der Rückrunde große Schritte nach vorne gemacht, Antreiber David Acic kämpfte unermüdlich und Marko Sokicic spielte seine ganze Routine aus. Die beiden Linksaußenbrüder Kraus haben noch Luft nach oben, Rechtsaußen Tom Seifert gehört zu den besten der Klasse, Lorenz Schevardo ist ein Riesentalent. Mit diesem Fundament und einigen Neuzugängen, die die Mannschaft verstärken werden (Daniel Bauch/TV Reinheim im Rückraum und David Lubar/ESV Lok Pirna am Kreis, Bastian Lang/TuS Griesheim/Tor, weitere werden noch folgen) lässt sich planen. Dazu gibt es im Team um das Team einige Veränderungen (Wir berichten).

Vor dem Spiel wurden einige Spieler verabschiedet. Milan Stancic, Robert Tschuri (TV Großwallstadt), Roman Wesche, Max Brunner (beendet seine Karriere) und Urgestein Kai Kramer (beendet seine Karriere) hören auf. Besonders viel Beifall erhielt der langjährige Spieler und Kapitän der Mannschaft, der immerhin seit 2005 in der ersten Mannschaft steht und 14 Jahre lang alle Höhen und Tiefen mit erlebt hat. Er überzeugte dabei stets sportlich als gefährlicher Rechtsaußen und menschlich durch seine Ausgeglichenheit seine Loyalität und absolute Zuverlässigkeit. Der Verein verliert ihn als Spieler, aber er wird im Umfeld der Mannschaft weiter arbeiten und Teile des Teammanagements übernehmen.

Verabschiedet wurden auch Trainer Ralf Ludwig, der mit seiner „Feuerwehraktion“ die Mission Klassenerhalt erfolgreich beendete, Co Trainer Andre `Seitz, der sich in Zukunft ganz seiner Tätigkeit im Großwallstädter Handballinternat widmen wird und die beiden Physiotherapeutinnen Clara Braun und Anna Chirico.

Jetzt geht es für Groß-Umstadt erst einmal in die Spielpause. Die neue Punktspielsaison beginnt am 15.09.2018 mit einem Auswärtsspiel. Das Training und die Vorbereitung beginnt für das neue Team am 05. Juni.

Groß-Umstadt:
Bolling , Tschuri
Brunner 3, Acic 4, Kraus Justin 2, Göttmann 2, Wesche 2, Kramer 3, Teuner 10/4, Stancic 2, Seifert , Sokicic , Schevardo , Daschevski 2
Siebenmeter: 5/4
Zeitstrafen: 3

Bürgel:
Hoppenstaedt , Gezer
Nath 2, Kaiser 1, Zahn ,Käseberg , Müller , Kretschmann 4, Wagenknecht 2, Hofmann 4, Lenort 2, Feuring 2, Steinheimer 2/1, Lehmann 3

Siebenmeter: 4/1
Zeitstrafen: 2
Zuschauer: 410