Pfingstzeltlager der Handballjugend

Von
Publiziert: 24. Mai, 2018

An Pfingsten war es wieder soweit. Im 3-Jahresrythmus veranstaltet die Handballjugend der JSG Groß-Umstadt / Habitzheim das große Pfingstzeltlager.

Wie schon in den vergangen Jahren bewies sich die Wiese hinter dem Stadion, welche von Bernd Hax zur Verfügung gestellt und gemäht wurde, als perfekte Lokation. Eingeladen waren alle Jugendmannschaften von Minis bis zur A-Jugend und insgesamt folgten über 90 Teilnehmer dem Aufruf. Am Freitag wurde das Essenszelt aufgebaut, eine Brücke über den Ohlebach installiert und Strom von den Taubenzüchtern sowie Wasser vom Tennisplatz „abgezweigt“. Peter Hopfgarten von der Spielvereinigung übergab die sanitären Anlagen und einen perfekt gemähten Rasen, der in den kommenden drei Tagen bespielt werden durfte. Vielen Dank an alle Vereine für Eure Unterstützung.
Am Samstag war es dann soweit und vor dem Zeltaufbau stand die Registrierung und Ausgabe der Camp Shirts an. Nachdem die ersten Aufgaben bewätigt waren, durfte sich erstmals das Küchenteam um Heidrun Manslanka, Annette Eidmann, Sarah Hultsch und Maike Borchert, welches wechselnd von Eltern unterstützt wurde, unter Beweis stellen. Wie nicht anders zu erwarten, gelang dies mit Bravour und die Kids schlugen richtig zu. Dies sollte sich übrigens bei allen Mahlzeiten der kommenden Tag wiederholen und erreichte bei den Grillwürstchen Modell „Haxenmühle“ einen ersten Höhepunkt, der jedoch, welch Wunder, am Sonntag vom Wennel Eiswagen getoppt wurde.

Die beiden Tage vergingen mit einem Tennisschnupperkurs (Johann Hetser), Schminkecke (Sabrina Eichhorn); Bastelworkshop ( Susel Arnold ), Bogenschießen ( Rudi Rapp ), Trommelprojekt ( Oli Schulte ) sowie Cobi Golf und einem Besuch im Schwimmbad Höchst wie im Flug.

Beim obligatorischen Lagerzirkus wurden die kreativen Fähigkeiten aller Mannschaften getestet wie auch die soziale Kompetenz beim Handballturnier mit MIXED-Mannschaften bestehend aus jeweils einem Spieler jeder Altersgruppe vom Mini bis zum Erwachsenen. Hierbei zählten die Tore der D-Jugendspieler doppelt, der E-Jugendlichen zweifach und von Minis sogar fünffach. Spass war auch hier garantiert und der Vitaminhaushalt wurde schnell mit Bananen und Äpfeln von Philipp Weber wieder hergestellt.

Wenn mal jemand ungewollt im Bach landete, wurden die Klamotten später am Lagerfeuer getrocknet. Begleitet von Stefan Gunst und seiner Gitarre konnte der Eintracht-Pokalsieg, welcher zuvor auf einer Großbildleinwand verfolgt werden konnte, bis tief in die Nacht gefeiert werden. Die Nachtwanderung durfte natürlich nicht fehlen und so sind alle früher oder später erschöpft in die Zelte gekrochen. Nach dem Aufräumen und Abbauen am Pfingstmontag war dann bei den meisten Teilnehmern wohl nur noch Ausschlafen im heimischen Bett angesagt. Die Leitung der Handballjugend der JSG Groß-Umstadt / Habitzheim bedankt sich noch einmal bei allen helfenden Eltern und Freunden und freut sich bereits heute auf eine Wiederholung im Jahr 2021. Dann bereits für die Jahrgänge ab 2014, die heute noch im Kindergarten aber hoffentlich auch schon in der Ballschule aktiv sind.