Platz 6 beim Hessenentscheid

Von
Publiziert: 4. Juni, 2016
Hessenentscheid Platz 6 für das Max-Planck-Gymnasium

Max-Planck-Gymnasium erreicht Platz sechs beim Hessenentscheid

Die Zeitschrift Stern hatte im Jahr 1969 den Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ ins Leben gerufen und im selben Jahr durch eine Vereinbarung des Bundes, der Länder, des Deutschen Sportbundes, der Fachverbände mit der Deutschen Sporthilfe institutionalisiert.

Inzwischen tragen unter dem Dach der Deutschen Schulsportstiftung die 16 Kultusministerien der Bundesrepublik Deutschland, der Deutsche Olympische Sportbund und seine beteiligten Sportfachverbände die Verantwortung für den Bundeswettbewerb der Schulen. Schirmherr ist der amtierende Bundespräsident. Wesentliches Ziel ist die sportliche Talentsichtung und –förderung sowie die Vermittlung olympischer Werte wie Fairness, Teamgeist und Leistungsbereitschaft.

Die Handball-Schülermannschaft des Max- Planck-Gymnasiums hat sich in der Wettkampfklasse IV vom Kreisentscheid über den Regionalentscheid zum Landesfinale qualifiziert und krönte am Mittwoch, den 18. Mai in Kirchhain bei Marburg ihre großartige Leistung mit dem sechsten Platz dieser Altersklasse in Hessen.

Auf dem Hessenentscheid lieferten sich die Mädchen und Jungen vom Max-Planck-Gymnasium vor einer großartigen Kulisse in der Sporthalle von Kirchhain einen leidenschaftlichen Kampf. Obwohl die Voraussetzungen mit allen Stammspielern anzutreten optimal waren, erzielte man beim vorgeschalteten Vielseitigkeitsparcours nur den letzten Platz, sodass alle nachfolgenden Spiele mit einem Rückstand von 0:2 Toren begonnen werden mussten. Doch der Reihe nach!

In ihrem ersten Gruppenspiel gegen die Schüler aus Kelkheim war die Spannung von Beginn an groß, ging es doch direkt um das Erreichen des Halbfinales. Dementsprechend starteten die Schüler vom MPG angespannt und mit einer Portion Nervosität ins Spiel. Trotzdem konnte man das Match immer offen halten und erst in der Schlussphase wurde das Spiel aus der Hand gegeben. (Endstand 9:12)

Im zweiten Vorrundenspiel warteten die Favoriten aus Gießen auf die Groß-Umstädter. Die Mannschaft aus Gießen, die mit vielen Auswahlspielern und schwerpunktmäßig mit dem älteren Jahrgang 2003 ausgestattet war, setzte sich mit 14:9 Toren klar gegen die Groß-Umstädter durch.

Im Spiel um Platz 5 traten die Schüler vom Max-Planck-Gymnasium gegen die Nordhessen aus Kassel an. Auch dieses Spiel musste chancenlos mit 11:20 Toren an den Gegner abgegeben werden.

Ergebnisse:

MPG – Kelkheim 9:12
MPG – Gießen 9:14
MPG – Kassel 11:20

Mannschaft:

Max Knabe, Fabian Geduldig, Noel Neidow, Luis Reeg, Jonas Riecke, David Milosev, Philipp Milosev, Jil Riecke, Jule Krüger, Alexander Arnold, Ben Fleckenstein und Jan Springstubbe
Trainer und Betreuer: Thomas Friedrich sowie Sportlehrer Herr Franke

In der Teilnahme am Hessenentscheid spiegelt sich auch die intensive und zielführende Jugendarbeit in unseren Vereinen wieder. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an den TV Groß-Umstadt, TSV Habitzheim und TV Schaafheim, die die jungen Sportlerinnen und Sportler fördern und unterstützen. Es zeigt, dass die Vereinsarbeit im Bezirk Odenwald/Spessart auf einem guten Weg ist und man sich hinter den Großen nicht verstecken muss.

Jörg Riecke