Männliche C-Jugend holt freundschaftliches Unentschieden in Hüttenberg

Von
Publiziert: 14. August, 2018

Die laufintensive 3:2:1 Deckung: ausbaufähig. Die Abläufe im Angriff: sehenswert.

Nach der erfolgreichen Qualifikation zur Hessischen Oberliga bereitet sich die männliche C-Jugend nun intensiv auf die kommende Saison vor. Die Mannschaft um Trainer Thomas Friedrich erwartet in den nächsten Wochen schweißtreibende Trainingseinheiten.

Eine optimale Saisonvorbereitung im Handball verbindet Athletiktraining – also die Verbesserung von Ausdauer, Kraft und Kondition – mit handballspezifischem Training, das heißt der Weiterentwicklung von Bewegungsabläufen und dem Zusammenspiel der Mannschaft. Wie gut eine Mannschaft zusammenspielt, wo sich noch Schwächen in Sachen Technik oder Athletik auftun, zeigt sich am besten im Spiel. Neben internen Trainingseinheiten in Kleingruppen sind in der Saisonvorbereitung auch Freundschaftsspiele gegen andere Mannschaften sehr hilfreich. Im Idealfall lässt sich sogar ein Gegner finden, der auf gleichem oder gar höherem Niveau spielt, sodass die Spieler ihr höchstes Leistungsvermögen erreichen. Aus diesem Grund hat die männliche C-Jugend den weiten Weg nach Hüttenberg auf sich genommen, um gegen die Jungs vom TV Hüttenberg zu spielen. Die Jahrgänge 2004 und 2005 vom Bundesligist TV Hüttenberg haben sich im Frühjahr ebenfalls sehr souverän für das hessische Oberhaus qualifiziert, allerdings für die Nordstaffel.

Das Spiel gegen den TV Hüttenberg am letzten Sonntag sollte eine echte Bewährungsprobe für das JSG-Team werden. Hier zeigte die Truppe aus Groß-Umstadt eine recht ansehnliche Leistung. Sie begannen mit einer 3:2:1 Abwehrformation, die sich aber oft zu passiv verhielt und somit den spielstarken Gastgebern immer wieder die Möglichkeit zum fast ungehinderten Torwurf ermöglichte. Eine deutliche Verbesserung zeigte das JSG-Team im schnellen Umschalten von Abwehr zum Angriff. Besonders auffällig war das exzellente Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreisläufer. Zur Halbzeit stand es 16:14 für den Gastgeber.

Die Jungs von der Weininsel kamen etwas besser aus der Halbzeit. Mit fünf sehenswerten Toren in Folge wurde nicht nur der Rückstand neutralisiert, sondern man übernahm in der Anfangsphase der zweiten Spielzeit sogar die Führung. Doch der TV Hüttenberg gab nicht auf und konnte Mitte der zweiten Halbzeit auf 22:22 Toren ausgleichen. Es entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau, keine Mannschaft konnte sich im weiteren Spielverlauf entscheidend absetzen. Am Ende zeigte die Anzeigentafel ein gerechtes 32:32 Unentschieden.

Das JSG-Team war mit dem Oberligisten der Nordstaffel auf Augenhöhe, zeigte eine recht ansprechende Leistung und gefiel vor allem durch ihr spielerisches Potenzial. In den verbleibenden fünf Wochen bis Rundenbeginn wird nun Trainer Thomas Friedrich an den Abstimmungsproblemen im Abwehrverhalten feilen, um somit recht zuversichtlich in die neue Runde zu starten.

Es spielten: Lukas Allmann (Tor), Philipp Bludau (Tor), Luis Reeg (8), Jonas Riecke (5), David Milosev (8), Philipp Milosev (1), Jan Ehrlicher (3), Fabian Geduldig, Lukas Juric (3) und Christoph Wittmann (4).