Männl. C-Jugend rockt die Oberliga

Von
Publiziert: 3. Oktober, 2018

Mit einem souveränen Derbysieg im Heimspiel gegen die JSG Odenwald konnte sich die männliche C-Jugend in die wohlverdienten Herbstferien verabschieden. Von Beginn an stellten die Groß-Umstädter klar, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten, begannen konzentriert aus einer sicheren Abwehr heraus, mit Jan Ehrlicher, Luis Reeg sowie Philipp Milosev im Mittelblock und führten so schnell mit 6:1 Toren. Doch die Gäste aus dem Odenwald ließen sich nicht so einfach abschütteln, nutzten eine kurze Schwächephase der Gastgeber aus und kamen beim 8:7 wieder auf gefährliche Distanz. Mitte der ersten Halbzeit zeigte die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim ihre stärkste Abwehrleistung und verhinderten, dass die Odenwälder zu leichten Toren kamen. Im Angriff legte der Rückraum eine große Laufbereitschaft an den Tag, immer wieder wurden Schwachstellen der Gäste ausgenutzt, um zu einfachen Tore zu gelangen. Auch spielerisch konnte das Friedrich-Team glänzen und ließ den Ball gut durch die eigene Reihe laufen. Die Folge der stabilen Abwehrarbeit war eine 17:10 Pausenführung zugunsten der Hausherren.

Die JSG Odenwald kam etwas besser aus der Halbzeitpause, verkürzten in der 32. Minute auf 18:14. Nach einer frühen Auszeit von Thomas Friedrich in der zweiten Spielzeit besannen sich die Talente von der Weininsel jedoch auf ihre Stärken und nutzten Odenwälder Fehler eiskalt aus. In dieser Phase gelang es den Gegner zu beherrschen sowie den Vorsprung auf 28:19 auszubauen. Hoher Druck aus der Spielmitte auf die gegnerische Abwehr, in Kombination mit torgefährlichen Außenspielern und einer immer stärkeren Abwehrleistung waren am Ende ausschlaggebend für den verdienten 30:19 Heimsieg.

Mit drei Siegen und einer Niederlage hat sich nun die männliche C-Jugend der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim auf dem dritten Tabellenplatz im hessischen Oberhaus festgebissen. Diese hervorragende Platzierung gilt es nun nach den Herbstferien gegen die HSG Stockstadt/Mainaschaff in fremder Halle zu verteidigen.

 

Es spielten: Johannes Eberhardt (Tor), Philipp Bludau (Tor), Fabian Geduldig (2), Jonas Riecke (8), Noél Neidow (1), Leon Maibach (1), Philipp Milosev (2), Jan Ehrlicher (2), Luis Reeg (7/1), Lukas Juric (5), Konstantin Knabe und David Milosev (2).

 

Spielfilm: 2:1, 6:1, 6:3, 8:5, 8:7, 10:7, 13:09, 15:10, 17:10 (HZ), 18:11, 18:14, 20:14, 21:15, 22:16, 25:19, 28:19, 30:19 (EN)