C-Jugend Handball auf absolutem Spitzenniveau

Von
Publiziert: 14. November, 2018

JSG Groß-Umstadt / Habitzheim erringt Unentschieden  gegen SV Erbach ( 30:30 )

Zur Ausgangslage: In der mC Jugend Oberliga, der höchsten Jugendklasse dieses Jahrganges, werden in der Nord- und Südstaffel jeweils die beiden Teilnehmer für ein Final-Four-Turnier ermittelt. Diese spielen im März 2019 die Hessenmeisterschaft aus. Nieder-Roden als ungeschlagener Tabellenführer der Oberliga Süd ist die Qualifikation wohl nicht mehr zu nehmen. Auf Platz 2 folgte der SV Erbach ( Bergstraße ) mit 2 Minuspunkten und auf Platz 3 die heimische JSG Groß-Umstadt / Habitzheim ( -4 ). Während  die Mannschaft von Thomas Friedrich Platz 3 als Saisonziel ausgab, ist Erbach mit den Toptorschützen der Liga ( Seitz / Hörr / Helfrich ) mit klaren Meisterschaftsambitionen angetreten. Die Rollen waren Verteilt: Erbach als Favorit musste gewinnen – Umstadt konnte gewinnen.

Den ca. 150 Zuschauern in der Heinrich Klein Halle wurde C Jugend-Handball auf absolutem Spitzenniveau mit Kampf, Leidenschaft und Spannung geboten. Die Gastgeber begannen mit einer 3:2:1 Abwehr, die Trainer Friedrich beim 2:5 für Erbach jedoch zu Gunsten einer offensiveren Variante einer 3:3 Deckung umstellte. Dies zeigte Wirkung und beim 8:8 konnte erstmals ausgeglichen werden. Der extrem robuste Erbacher Rückraum um Bastian Seitz ( 12 ) nutzte nun jedoch die körperliche Überlegenheit aus und führte beim 14:9 erstmals mit 5 Toren. Umstadt kämpfte sich wieder heran, wobei ein technischer Fehler und ein nicht verwandelter Strafwurf ein besseres Halbzeitergebnis verhinderten. Erbach ging mit einem 2-Tore Vorsprung in die Kabine.

In der 2. Halbzeit zeigte die Mannschaft von Trainer Thomas Friedrich, was in dieser Saison machbar ist – auch Erbach ist bezwingbar. Mit einer extrem guten Abwehrleistung, enormer Laufbereitschaft und absolutem Willem beim Abschluss führten Jonas Riecke ( 9 ) und Luis Reeg ( 12 ) die Mannschaft durch eine spektakuläre 2. Halbzeit. Erstmals konnte der Gastgeber beim 17:17 ausgleichen, wobei die Freude nur von kurzer Dauer war, da Erbach in der wohl stärksten Phase auf 18:23 in der 34. Minute davon zog. Auch als der Favorit in der 39. Minute zum dritten Mal mit 5 Toren beim 21:26 führte gab man sich nicht auf und zeigte die spielerische Klasse, Kampfgeist und Charakter. Weder ein 2-Minuten Strafe gegen David Milosev ( 41. ) noch ein klarer Schlag ( 45. ) in ein Umstädter Gesicht, der auf Erbacher Seite nur mit einer 2 Minutenstrafe geahndet wurde, brachten die Jungs von der Weininsel aus dem Gleichgewicht. Johannes Eberhard im Tor entschärfte einige Bälle des gegnerischen Rückraums, dem nun allmählich die Luft ausging und Luis Reeg konnte beim 29:29 in der 48. Minute ausgleichen.  Erbach ging erneut mit 29:30 in Führung, die von David Milosev beim 30:30 wieder egalisiert wurde. Nachdem sich die Umstädter Abwehr erneut den Ball erkämpfte lag sogar 1 Minute vor Spielende ein Sieg in der Luft. Leider gelang dies nicht. Erbach kam 36 Sekunden vor Ende in Ballbesitz und nahm eine Auszeit. Den begeisterten Zuschauern war klar was folgt: Eine Aktion sollte zu einem Freistoß auf einer Halbposition führen, den der Gast mit der gegebenen Klasse zum Sieg verwandeln wollte. Der Freistoß wurde dem SV Erbach auch 7 Sekunden vor Spielende zugesprochen, blieb aber ohne Erfolg. Es blieb beim gerechten Unentschieden, welches sich jedoch wie ein Sieg der JSG Groß-Umstadt / Habitzheim anfühlte. Toller und fairer Handball auf beiden Seiten zeigt was durch langfristig ausgerichtete Jugendarbeit erreicht werden kann.

 

Es spielten: Philipp Bludau ( TW ), Johannes Eberhardt ( TW ) Luis Reeg ( 12 / 2 ), Lukas Juric, Jonas Riecke ( 9 ), David Milosev  ( 1 ), Leon Maibach ( 1  ) , Jan Ehrlicher ( 2 ), Jan Springstubbe ( 2 ), Philip Milosev ( 3 ) und Noel Neidow

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 18.11. in Offenbach-Bürgel statt und beendet die Hinrunde bevor in der Rückrunde 5 Heimspiele anstehen. Das Erbach Spiel macht Appetit auf weitern tollen Handball in Umstadt. Die Jungs freuen sich auf jede Unterstützung der Fans.