Groß-Umstadt gehen die Kräfte aus

Von
Publiziert: 22. März, 2015
Jan Blank wirft auf das Tor!

TV Groß-Umstadt – SC Magdeburg II 28:32 (12:13)

TVG unterliegt dem Tabellenführer

Es wäre zu schön gewesen, wenn dem TVG gegen den neuen Tabellenführer eine weitere Überraschung gelungen wäre. Aber die Magdeburger waren letztlich doch etwas stärker und gewannen nicht unverdient. Leider musste TVG Torjäger Markus Eisenträger wegen Schulterproblemen kurzfristig aussetzen und so musste Sebastian Paul – auch erkältungsgeschwächt – nahezu durchspielen. Da die schnelle Partie eine ganze Menge Kraft kostete, ein zusätzliches Handicap. Dafür biss sich Paul sehr gut durch und zeigte eine gute Leistung.

Bis zur 48. Minute konnte der TVG mithalten, aber dann war aufgrund der sehr intensiven Spiels die Kraft am Ende und so musste sich der TVG den starken Magdeburgern in der Schlussphase geschlagen geben. Trotz der Niederlage, zeigte sich TVG Coach Tim Beckmann nicht unzufrieden: „Wir konnten wieder einmal nicht komplett spielen und hatten heute wirklich einen sehr starken Gegner, der motiviert zur Sache ging. Insofern bin ich mit der gezeigten Leistung meiner Jungs zufrieden, wir haben ja heute nicht gegen irgendeinen Gegner, sondern immerhin gegen Magdeburg gespielt, die über eine hervorragende und beispielhafte Talentschmiede verfügen.“

Der TVG hat weiter ein gutes Polster zu den Abstiegsrängen, muss aber in den nächsten Partien weiter punkten um nicht noch einmal in die Gefahrenzone zu geraten.

Nächste Woche muss der TVG wieder reisen, diesmal nach Dessau in die schöne Bauhaus Stadt. Das Spiel findet am kommenden Sonntag, 22.03.2015 um 17.00 in Dessau statt.

TVG:

Bolling, Zwiers

Paul 4, Brunner 1, Blank 1, See 10/7, Acic 3, Kraft 5, Kraus , Geißler 1, Kramer 2, Purucker 1, Kwiatkowski , Knieps

Zeitstrafen: 4
Siebenmeter: 8/7

SC Magdeburg II:
Kirchner, Ambrosius
T. Gebala 5, Zimmermann 1, M. Wasielewski 1,Uscins 2, J. Wasieleski , Kluge , Sohmann 11/5, Saul 2, M. Gebala 2, Herda, Richter 4
Zeitstrafen: 4
Siebenmeter: 6/5

Zuschauer: 480

Schiedsrichterinnen: Schilha/Schilha (Meckenbeuren, Bodensee)