TV Glattbach – Damen 33:15 (17:7)

Von
Publiziert: 14. Dezember, 2015
FSG Groß-Umstadt/Habitzheim Damen 1

Deutliche Niederlage gegen TV Glattbach

Am vergangenen Samstag spielte unsere Damenmannschaft auswärts beim ungeschlagenen Tabellenführer TV Glattbach. Das dies kein einfaches Spiel werden würde, war von Anfang an klar, doch wollten wir an die Leistungen des letzten Spiels gegen Urberach anknüpfen. Die Glattbacher Damen kamen gut ins Spiel und gingen recht schnell mit 3:0 in Führung. Wir versuchten trotzdem, unsere Chancen auszuspielen und den ein oder anderen Spielzug mit einzubinden. Bis zum Spielstand 8:4 schien die Partie noch annähernd ausgeglichen und unsere Abwehr zeigt eine akzeptable Leistung; auch wenn man etwas mehr Körpersprache hätte zeigen müssen. Die Gegner schafften es dennoch immer wieder mit ihrem Doppelpass-Spiel mit dem Kreis und mit konsequentem Stoßen sich Torchancen zu erarbeiten. Auch über Außen wurden einfache Tore erzielt und mit einigen Tempogegenstößen schafften es die Glattbacher zu einem Halbzeitstand von 17:7.

Nach der Halbzeitpause wollten wir von Null anfangen. Leider begannen wir unkonzentriert und es schlichen sich mehr technische Fehler ein, die von den Gegnern gnadenlos ausgenutzt wurden. Auch die nun offensive Abwehrformation kam uns an diesem Tag nicht gerade entgegen und viele Angriffe endeten ohne Torabschluss. Die Partie nahm so weiter ihren Lauf und hinzu kam in dieser Phase, dass sich unsere Nadine wieder am Knie verletzte. Wir wünschen dir an dieser Stelle eine gute Besserung! Am Ende stand es dann verdient 33:15 für die Damen vom TV Glattbach. Doch das ist kein Grund die Köpfe hängen zu lassen, denn schon am kommenden Wochenende spielen wir unser letztes Spiel (Samstag, 16 Uhr in der Ernst-Reuter-Halle) gegen den Tabellennachbarn von der HSG Aschaffenburg. Hier gilt es nochmal, alle Kräfte zu bündeln um die wichtigen zwei Punkte zu holen. Also: Auf geht’s Mädels!

Es spielten:
Sarina Kemper (3), Sarah Vogel, Alin Müller-Köttig (1), Ingrid Merklein (3), Johanna Müller (2), Stephanie Bindemann (3), Nadine Feldmann, Tamara Gunst (3) und Silke Neumann (Tor).