Trainingsvorbereitung der männlichen C-Jugend auf die kommende Saison

Von
Publiziert: 23. August, 2016
Männliche C-Jugend Trainingsvorbereitung

Nach langen 5 Wochen Ferien und der auch verdienten Pause, gehen wir nun in die Vorbereitung der neuen Saison.

Diese Vorbereitung umfasst 4 Tage mit den verschiedensten Trainingsinhalten. Diese Inhalte beziehen sich in der Hauptsache auf die motorische, konditionelle und koordinative Entwicklung und Kräftigung.

Die Spieler der m-C Jugend wurden im Vorfeld über das Programm informiert. Jeder hatte nun die Möglichkeit sich noch einmal speziell darauf auch vorzubereiten.

Das oberste Ziel ist es, dass jede Anforderung kein „ausgeschriebener“ Wettbewerb ist. Alle Teilnehmer sollten für sich alleine an die äußersten Grenzen gehen. Vielleicht war es ja auch möglich diese sogenannten Grenzen im Sinne der Belastbarkeit zu verschieben. Das ist das Ziel.

In sich reinschauen, sich neu kennenlernen und definieren, bewusst Erholungsphasen nutzen, zu durchleben und effektiv zu gestalten, sich steigenden Anforderungen stellen und persönliche Herangehensweisen und Strategien zu planen und umzusetzen,…… die Sinnhaftigkeit einer solchen Vorbereitung bewusst zu erkennen, zu akzeptieren, anzunehmen und motiviert und kämpferisch anzugehen.

Tag 1:

Die Spieler der m.C Jugend trafen sich im Stadion hier in Groß-Umstadt. Auf der Tagesordnung stand Beachvolleyball mit verschiedenen Bällen und Spielformen. Immer wieder lockeres Auslaufen einer bestimmten Anzahl von Stadionrunden. Am Hang ging es dann weiter. Auch hier verschiedenste Arten von Übungen mit Ball und Partner. Einen Ball intensiv den Hang hochzurollen, war für viele meiner Spieler eine neue Erfahrung. Einen Ball sicher einem Mitspieler am Hang zuzuspielen, war ebenso für viele eine völlig neue Wurf-Zuspielabfolge. Sprintschnelligkeitsausdauer kombiniert mit lockeren Wurfübungen folgte. Am Ende der fast 3 stündigen Einheit erwartete uns der Treppenlauf. Alle haben mit großer Begeisterung mitgemacht.

Tag 2:

Treffpunkt war diesmal in der ERH. 18 Stationen waren aufgebaut und mussten nun von jedem Einzelnen durchlaufen werden. Diese Dauerleistungsmethode in einem Intervall mit unvollständiger Pause war nun für jeden eine harte Herausforderung. 1 Minute Belastungsintensität folgte 1 Minute Wechsel- und Erholungsphase. Das Besondere an diesem Tag war, dass 2 hochmotivierte Spieler aus der m.E Jugend teilnahmen. Colin Langner und Niklas Klein versuchten sich ebenso den An- und Herausforderungen zu stellen. Wie jeder gingen auch diese beiden bis an ihr LIMIT.

Zwei Durchgänge wurden von diesem Zirkeltraining absolviert. Auch hier war es mir wichtig, dass jeder Sportler seinen Kräftehaushalt erkennt, einteilt und entsprechend dosiert. Viele leere Flaschen, durchschwitzte Trikots und hochrote Köpfe waren die ersten sichtbaren Folgen dieser Herausforderung am 2. Tag.

Ich kann die erbrachte Leistung ALLER nicht hochgenug loben. Ich war begeistert von der Motivation, vom Wille und der Bereitschaft immer wieder die letzten 5, 6, 7, 8 Wiederholungen in der vorgegebenen Zeit doch noch zu schaffen.

Morgen treffen wir uns zum Radfahren. Dort erwartet uns ein Zeitfahren auf einer Streckenlänge von 5km. Am Donnerstag gehen wir vormittags Streckenschwimmen. 1 x 600m, 1 x 500m und 1 x 400m sind die gesteckten Ziele.

Ich bin sehr gespannt und neugierig, wie sich alle Teilnehmer auch diesen Herausforderungen stellen.
Thomas Kade

Eindrücke der ersten 2 Tage