Ein spektakuläres Handballspiel der mCJgd. der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim

Von
Publiziert: 29. Januar, 2017
Spektakuläres Spiel der C-Jugend

Nach der absolut unnötigen Heimniederlage gegen Kirchzell war jedem in der Mannschaft ziemlich klar, dass der nächste Gegner uns es noch schwerer machen würde. Kein geringerer Gegner als die JSG Odenwald erwartete uns in ihrer heimischen Halle. Tabellenerster, auf jeder Position durchweg sehr stark entwickelt, eine vom Trainerteam gut geführte Mannschaft,….schwer zu spielen. Hinzu kommt, dass die Krankheitswelle auch um uns keinen Bogen machte und Stützspieler, die durch schwere Verletzungen uns für die restliche Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Vielleicht gerade deshalb sind die Jung´s der männlichen C-Jugend der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim noch enger zusammengerückt und natürlich hoch motiviert.

In der Vorwoche nutzen die Gegner gnadenlos unsere Schwächen in der Abwehrleistung aus. Von Beginn an zeigten unsere Spieler eine sehr konzentrierte, aggressive und mit lauten Absprachen geführte Abwehrleistung. Wir boten dem Gegner kaum Räume, hielten sie weit vom Tor weg und zeigten somit den gegnerischen Spielern und allen Beobachtern, dass mit uns immer zu rechnen ist.

Die 1. Halbzeit war von einer Spannung gefüllt, so dass das Ergebnis immer einen Gleichstand anzeigte. Eine kleine Unkonzentriertheit, sowohl im bis dahin sehr stabilen Abwehrverhalten und in den eigenen Abschlüssen, brachte dem Gegner JSG Odenwald einen 3-Tore-Vorsprung ein. Odenwald darf man solch derartige Schwächephasen und individuelle Fehler nicht anbieten.

Doch vielleicht war es gerade diese Phase, vielleicht war es gerade dieser Moment, den die Umstädter Spieler brauchten, um anschließend noch intensiver, noch beweglicher und noch ideenreicher zu agieren. 10 Tore infolge verbuchten nun unsere Spieler. Hier wuchs ebenso unser „Ersatz“-Torwart Moritz Langer über sich hinaus. Seine Paraten brachten Sicherheit, Ruhe und den Glauben, hier tatsächlich Punkte zu holen.

Jeder Spieler kniete sich nun noch mehr in seine Positionsarbeit und ging sicher über einige Grenzen (Kraft, Kondition, geistige Arbeit,…) hinaus. Einige unserer verletzten Spieler (Jonas Schliebs, Felix Fröhlich und Janno Günther), deren Anwesenheit unseren Teamgeist stärkt, hielt es nur noch mit großer Mühe auf der Bank.

Das Ende der Partie rückte näher. Näher kam auch die Mannschaft der JSG Odenwald. Hier war nun das Knistern in der Halle deutlich zu spüren. Die gastgebenden Zuschauer wurden lauter, peitschten ihre Mannschaft nicht immer mit fairen Rufen nach vorn.

Auch hier zeige sich eine Art Reife meiner Spieler, sich eben nicht von der Gesamtatmosphäre anstecken zu lassen. Ruhig, den Blick zu den Mitspielern und zur Uhr, das geduldige Suchen der einen Möglichkeit und Situation, die zum Torerfolg führt,… das machte zum Ende eines wirklich spannenden Handballspieles das Siegerteam aus.

Nach dem Schlusspfiff fiel uns allen die bis dahin angestaute Last mit einmal ab. Die Anzeigetafel zeigte uns unseren verdienten Lohn: 25:27 Ich saß noch einige Minuten auf der Bank, sprachlos und glücklich von der gerade gesehenen mannschaftlichen Gesamtleistung. Jeder wird solche Momente auf seine Art genießen. Was aber sicher alle Spieler der mCJgd. der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim gleich empfinden werden, ist wahrzunehmen, dass mannschaftliche Geschlossenheit, kämpferische Zusammenhalt, Glück, Glaube und Motivation in vielen sportlichen Erfahrungssituationen, die Freude am Handballsport in uns einkehren lässt.

Das war bereits der 5. Auswärtssieg im 5. Spiel. Respekt!
Gespielt haben: Moritz Langer, Nils Brändle (1), Fynn Jungfleisch (1), Rasmus Sommer, Yannick Kinz (2), Simon von Kymmel (9), Paul Münch (6), Jannis Kiesewetter, Moritz Arnold, Philipp Knöll (8)

Thomas Kade