SENSATION PERFEKT!

Von
Publiziert: 5. Juni, 2018

Männliche C-Jugend qualifiziert sich für das Hessische Oberhaus!

Das dritte Qualifikationsturnier wurde in der mittelalterlichen Kleinstadt Melsungen ausgetragen. Melsungen liegt im Nordostteil des Schwalm-Eder-Kreises zwischen dem Melsunger Bergland im Osten und dem Homburger Hochland im Westen. Aushängeschild der nordhessischen Stadt ist zweifelsohne der Handballbundesligist MT Melsungen, der schon seit 2005 in der vermeintlich stärksten Liga der Welt spielt und am Ende der gerade abgelaufenen Bundesligasaison maßgeblichen Einfluss auf die deutsche Handballmeisterschaft nahm. Denn vor etwa zwei Wochen gewann der MT Melsungen sein Pflichtspiel überraschend gegen die Rhein-Neckar-Löwen in Mannheim und machte infolgedessen die SG Flensburg-Handewitt zum Deutschen Meister.

Auf die stärkste Liga der Jahrgangsstufe 2004/2005 der männlichen C- Jugend waren auch unsere erfolgshungrigen Talente von der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim fokussiert. Durch drei Siege und einem Unentschieden im Turnier am 3. Juni 2018 belegte die männliche C-Jugend den ersten Tabellenplatz. Mit dem besten Angriff (63 Tore) und stärksten Abwehr (46 Tore) war die Mannschaft von der Odenwälder Weininsel an diesem Tag nicht zu bezwingen. Damit schafft das Team um Cheftrainer Thomas Friedrich den Sprung ins Hessische Oberhaus und zählt nun zu den besten zehn Teams aus Südhessen. Insgesamt 17 Oberliga Plätze konnten bis zum letzten Wochenende für die Staffel Nord und Süd vergeben werden. Am kommenden Wochenende haben dann noch einmal 4 Mannschaften die letztmalige Chance die begehrten 3 Rest-Oberliga-Plätze auszuspielen.

Die Spielzeit war – wie in den vorherigen Qualifikationsrunden auch – auf zweimal 12 Minuten mit dem Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ angesetzt. Nach Siegen gegen die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden (16:6) und den TSV Vellmar (16:13) belegte man bereits nach 2 von 4 Spielen einen der populären drei Plätze, die die Teilnahme an der hessischen Oberliga in der Saison 2018/2019 bedeutete. Doch der Reihe nach!

Die Abfahrt von Groß-Umstadt ins über 200 km entfernte Melsungen war auf 7:00 Uhr am Sonntagfrüh angesetzt.  Schon im Vorfeld wusste die Mannschaft darum, dass die erste Begegnung gegen die Jungs aus Weiterstadt richtungsweisend sein wird. Ein Sieg gegen Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden war somit Pflicht. Dementsprechend nervös begann die Partie. Viele leichte Abwehrfehler ermöglichten dem Gegner bis zum 3:2 in der siebten Spielminute mit der JSG Schritt zu halten. Angetrieben von dem Abwehrbollwerk Jan Ehrlicher und Jan Springstubbe ging dann doch ein Ruck durch das Team, das nun konsequenter deckte und so in die einfachen Gegenstöße kam. Vom 6:3 setzten sich die Jungs aus Groß-Umstadt über ein 9:5 auf 12:6 ab. Nun war der Bann gebrochen und die JSG spielten sich förmlich in einen Rausch. Durch eine starke Torhüterleistung von Luca Flott und einer lauffreudigen Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit, konnte das Spiel am Ende mit 16:6 Toren gewonnen werden.

Hochmotiviert starteten die Jungs in das zweite Spiel gegen den TSV Vellmar. Bereits in der 7. Minuten konnte ein 4 Tore Vorsprung (5:1) herausgearbeitet werden. Dann ließ die Konzentration in der Abwehr etwas nach und Vellmar verkürzte in der 16. Minute auf 9:8. Am Ende konnte sich dann doch die spielerische Qualität durchsetzen und die Talente aus Groß-Umstadt besiegten den Gegner aus Vellmar mit 16:13.

Im dritten Spiel trafen die Jungs nun auf die mJSG Melsungen, die bis dahin auch ihre beiden Spiele gewinnen konnten. Die JSG geriet zu Beginn, wegen vieler vergebener Chancen, schnell 1:5 ins Hintertreffen. Im Anschluss fing man sich, musste aber in der gesamten ersten Halbzeit einem Rückstand hinterherlaufen und erst in der 12. Minute konnte Magnus Müller erstmals im Spiel ausgleichen. In der zweiten Halbzeit fanden die Groß-Umstädter besser ins Spiel und konnten sich schließlich fünf Minuten vor Schluss auf drei Tore absetzen. Leider wurde dieser Vorsprung innerhalb von wenigen Minuten eingeholt und das Spiel endete gerecht mit 14:14 Toren.

In der letzten Begegnung stand man der HSG Zwehren/Kassel gegenüber. Alle Ziele waren für beide Mannschaften erreicht, dennoch erlebten die zahlreichen Eltern ein gutes Spiel. Es entwickelte sich ein spannender und sehenswerter Schlagabtausch, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Beim Spielstand von 11:11 in der 18. Minute war der Spannungshöhepunkt erreicht. Und genau ab diesem Zeitpunkt zeigte die JSG ihre vielleicht beste Leistung in dieser Begegnung. Das Team kämpfte zusammen und erspielte sich durch sehenswerte Kombinationen einen drei Tore Vorsprung zum 16:13 in der 17. Minute heraus. Immer wieder die Rückraumachse Lukas Juric und Jonas Riecke durchbrachen die Abwehrfestung des Gegners, die gemeinsam zehn Tore zum Erfolg beisteuerten. Damit war das Spiel entschieden und beide Teams trennten sich mit einem verdienten 17:13 Sieg für die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim. Stolz, körperlich erschöpft sowie den Organismus mit reichlich körpereigenen Endorphinen angereichert, verließ man nun den Ort des Geschehens und die Freude nach dem Schlusspfiff kannte keine Grenzen.

Ein Traum wurde gestern in Nordhessen wahr. Die Jungs aus Südhessen lösten mit drei Siegen und einem Unentschieden das Oberligaticket und gehören somit zu den 20 TOP Teams in ganz Hessen.

 

Es spielten: Luca Flott (Tor), Lukas Allmann (Tor), Philipp Bludau (Tor), Jonas Riecke (13/4), Magnus Müller (16/4), David Milosev (8), Philipp Milosev (3), Jan Springstubbe (5), Jan Ehrlicher (6), Lukas Juric (8), Leon Maibach (1) und Christoph Wittmann (3).

Ergebnisse:

JSG – HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden 16:6

JSG – TSV Vellmar 16:13

JSG – mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen 14:14

JSG – HSG Zwehren/Kassel 17:13

 

Tabelle:

  1. JSG Groß-Umstadt/Habitzheim 7:1
  2. mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen 7:1
  3. HSG Zwehren/Kassel 4:4
  4. HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden 2:6
  5. TSV Vellmar 0:8