Männliche C-Jugend verpasst das Traumziel Final Four

Von
Publiziert: 8. Mai, 2019

Die tapfer kämpfenden Groß-Umstädter Jungs haben gegen den SV Erbach den Einzug ins traditionsreiche Final4 der Hessischen Handballmeisterschaft der Jahrgänge 2004/2005 klar verpasst. Die Talente unterlagen in Heppenheim gegen das favorisierte Team vom SV Erbach mit 27:38 Toren und schließen die Oberliga-Runde der Saison 2018/2019 mit einem phänomenalen und in jeder Hinsicht bewundernswerten dritten Tabellenplatz ab. Eine hohe Anzahl von technischen Fehlern im zweiten Durchgang zerstörten die vagen Hoffnungen der Jungs von der Odenwälder Weininsel auf den ersten Finaleinzug einer Jugendmannschaft von der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim. Zeit zum Durchschnaufen hatte das JSG-Team in dieser sogenannten „Englische Woche“ eher nicht. Innerhalb von nur sieben Tagen musste das Team drei Spiele auf höchstem Niveau absolvieren. Den Groß-Umstädtern schwanden zwar in den letzten Tagen zusehends die Kräfte, doch sie schlugen sich als Spitzenteam im hessischen Oberhaus hervorragend. Glückwunsch an die HSG Rodgau Nieder-Roden und den SV Erbach für den verdienten Einzug von der Staffel Süd ins Final4 Turnier. Die anderen teilnehmenden Mannschaften mögen es uns verzeihen, wenn wir der HSG Rodgau Nieder-Roden ganz feste die Daumen drücken und ihr viel Glück beim Turnier wünschen. Schließlich sind die Baggerseepiraten die einzige Mannschaft der Final4-Teilnehmer, die wir in der laufenden Saison schlagen durften. Halleluja!

Doch zurück zum Spiel gegen den SV Erbach!

Von der ersten Minute an spürten die mehr als 200 Zuschauer in der Heppenheimer Sporthalle, dass ordentlich Dampf im Kessel war. Es war der erwartete intensive Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften ein hohes Tempo ging. Von Beginn an entwickelte sich ein interessantes Handballspiel, bei der sich beide Mannschaften nicht absetzen konnten. Immer wieder wechselte die Führung hin und her. Die JSG zeigte in den ersten 25 Minuten eine bestechend gute Abwehrleistung und konnte den robusten Rückraum der Gäste gut in Schach halten. Erst in der 20. Minute musste man dem körperlich überlegenen Gegner Tribut zollen und den SV Erbach mit drei Toren davonziehen lassen. So ging es mit drei Toren Differenz für die Erbacher in die Kabine – 15:18. Eine unglaublich kraftvolle erste Halbzeit mit zwingender Spannung und emotionalem Sog.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Jungs um JSG-Trainer Thomas Friedrich keinen guten Start. Über ein 15:20, 17:24 und 20:29 wuchs der Groß-Umstädter Rückstand kontinuierlich an. Letztlich unterlag die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim dem SV Erbach deutlich mit 27:38 und musste die erste Niederlage der Rückrunde hinnehmen.

Es spielten: Lukas Allmann (Tor), Luca Flott (Tor), Christoph Wittmann, Jonas Riecke (3), Leon Maibach, Fabian Geduldig, Philipp Milosev, Jan Ehrlicher (2), Luis Reeg (11/5), Lukas Juric (10), Noèl Neidow und David Milosev (1).

Spielfilm aus Sicht der JSG: 1:1, 2:2, 3:4, 5:4, 6:5, 7:7, 8:8, 9:10, 10:11, 11:12, 11:14, 12:15, 14:17, 15:18 (HZ), 15:20, 16:22, 17:24, 18:26, 20:29, 23:31, 24:34, 26:36, 27:38(EN)