Zweitägiges Handballleistungscamp am Weininselturnier

Von
Publiziert: 16. August, 2016
Das Handballleistungscamp am Weininselturnier 2016

Bereits zum sechsten Mal in diesem Jahr veranstaltet die Groß-Umstädter Handballschule das schon über die Ortsgrenzen hinaus bekannte und bei den Talenten sehr beliebte Handballleistungscamp in Groß-Umstadt. Fünf weitere Zweitagescamps werden im zweiten Halbjahr noch folgen. Von jeweils 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr konnten die Jungs und Mädels an zwei Tagen in der Heinrich-Klein-Halle ihr handballerisches Potential an mehreren Trainingseinheiten weiterentwickeln. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt. So kamen die Handballer mit den Jahrgängen 2003 bis 2005 nicht nur aus Groß-Umstadt/Habitzheim, sondern zum Beispiel auch aus Kirchzell, Groß-Bieberau, Nieder-Roden, Stockstadt/Mainaschaff und Obernburg.

Das Förderkonzept der Groß-Umstädter Handballschule basiert vor allem auf der individuellen Ausbildung der Talente, mit hoher Trainingsqualität in möglichst leistungshomogenen Gruppen. Grundbausteine bilden eine gute und vielfältige koordinative Ausbildung sowie ein möglichst breites technisches und taktisches Repertoire für das Abwehr- und Angriffsspiel. Dieses Konzept wird nun auch auf die Jahrgänge 2006 und 2007 ausgeweitet.

Die Handballschule Groß-Umstadt legt größten Wert auf die Qualität der Ausbildung. Auch und gerade im Jugendbereich sollen hochqualifizierte Trainer arbeiten, um den Nachwuchs bestmöglich zu fördern. Der Handballschule war es gelungen, für das Camp in den Sommerferien zwei Hochkaräter zu verpflichten. Markus Stanzel, Auswahltrainer weibliche Jahrgänge 2002 sowie 2003, Methodikwart des Bezirks Odenwald/Spessart und derzeit Trainer des TV Kirchzell (3. Liga) war für den 1. Tag zuständig. Am 2. Tag war Alex Hess, Auswahltrainer des männlichen Jahrgang 2003 und aktiver Spieler der HSG Rodgau Nieder-Roden (3. Liga) sportlich verantwortlich. Während Markus Stanzel in seinen Trainingseinheiten seinen Schwerpunkt im Angriffsspiel gelegt hatte, stand bei Alex Hess eher die Abwehrarbeit im Fokus.

Man merkt, dass Nachwuchsarbeit für Markus Stanzel und Alex Hess eine große Leidenschaft ist, in den sie voll aufgehen. Nach den leckeren Mittagessen beim Restaurant Brücke-Ohl konnten die teilnehmenden Kinder noch gemeinsam im freien Spiel die Halle unsicher machen, bevor eine weitere Trainingseinheit mit den Trainern anstand.

Um die Zeit am Donnerstag zum Weininselturnierspiel MSG Groß-Umstadt gegen TV Kirchzell zu überbrücken, konnten die Campteilnehmer bei Brezel und Apfelsaftschorle gemeinsam im Clubraum einen spannenden Kinofilm anschauen. Die Groß-Umstädter Handballschule dankt dem Förderverein Groß-Umstädter Handball e.V. für die finanzielle Unterstützung.