Erneuter Auswärtssieg der mC-Jgd.

Von
Publiziert: 5. Dezember, 2016

JSG Groß-Umstadt/Habitzheim gewinnt gegen die JSG Hörstein/Michelbach

Nach der unnötigen Heimniederlage in der Vorwoche gegen die HSG Rodenstein wollten wir an diesem Wochenende es anders machen. Jeder Spieler der Umstädter Mannschaft war daher motiviert genug, an die Grenzen seines Könnens zu gehen. Der Ausfall unseres Torhüters Jonas Schliebs musste somit von unseren beiden anderen Torleuten (Moritz Langer und Akin Sahin) kompensiert werden.

Eine schwierige Aufgabe, die von beiden gut umgesetzt und gelöst wurde. Ein guter Beginn und eine schnelle Führung von 1:5 sollte eigentlich eine entsprechende Ruhe in unser Spiel bringen. Leider kam es anders. Abspielfehler, unkonzentrierte Abschlüsse und Fehler in der Abwehrarbeit ließen die gegnerische Mannschaft immer wieder ins Spiel zurückkommen.

Das wiederum macht einigen unserer Spieler zusätzlich nervös und unsicher in ihren Aktionen.
Mit einem 13:15 ging es dann in die Halbzeit. Die ersten Minuten in Halbzeit zwei gehörten der JSG Hörstein/Michelbach. Der schnelle Ausgleich war die Folge. Vielleicht war es dieser Moment, der ein erkennbares und notweniges Signal in den Köpfen meiner Spieler auslöste. Nun war die Abwehrarbeit geordneter und aggressiver. Der Abschluss wurde zielorientierter gesucht und gefunden. Die Bewegung insgesamt war höher, breiter und effektiver. Nun lösten wir uns Schritt für Schritt ergebnistechnisch vom Gegner. Dies gab mir die Möglichkeit, taktisch zu reagieren, umzustellen und alle Spieler ins Spiel zu bringen.

Am Ende gewannen die Jungs der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim verdient mit 25:30. Trotzdem nehme ich einiges an Arbeit für die kommenden Trainingseinheiten mit. Sichtlich zufrieden verließen wir die Räuschberghalle in Alzenau und traten bei wunderschönem Wetter die Heimreise nach Groß-Umstadt an. Diese Zufriedenheit nahmen die Spieler mit ihren Familien in den Sonntagnachmittag mit.

Es spielten: Akin Sahin, Moritz Langer, Paul Münch, Fynn Jungfleisch, Finn Keller, Philipp Knöll, Simon v. Kymmel, Jason Brücher, Rasmus Sommer, Nils Brändle, Moritz Arnold Janno Günther

Thomas Kade