Überzeugender Erfolg beim Tabellenzweiten

Von
Publiziert: 13. Dezember, 2017

wE1: TV Niedernberg : JSG Groß-Umstadt/Habitzheim 1 7: 14 (3:9)

In der Höhe etwas überraschend, dem Spielverlauf nach aber völlig verdient, siegte die wE1 am Wochenende beim aktuellen Tabellenzweiten Niedernberg.

Hellwach präsentierten sich unsere Mädels von Beginn an und ließen den Niederberger Mädchen erst mal keinen Raum und vor allem keine Zeit zum Luftholen. Es klingt überheblich, aber es war so. Bis zu unserem 1. Treffer hatten wir bereits mehrere freie, aber leider schlecht gezielte Würfe mitten auf die gute Torhüterin der Gastgeber abgegeben. So stand es nach 5 Minuten „nur“ 0:2 für uns und Niedernberg schöpfte daraus offensichtlich Mut. Über 1:3 schafften diese dann sogar den Ausgleich zum 3:3.

Wer nun Angst um unsere Mädels bekam, sah sich aber eines Besseren belehrt. Abwehr und Angriff „entnervten“ in der Folge mit einsatzfreudigem und jederzeit fairem Spiel ihre jeweiligen Gegenspielerinnen, und wenn doch eine gegnerische Spielerin durchbrach, war unsere Torhüterin mit tollen Reaktionen zur Stelle und hielt in dieser Phase einfach ALLES!

Ohne weiteres Gegentor erzielten wir nun bis zur Halbzeit noch 6 Tore und erst der Halbzeitpfiff unterbrach die Spielfreude der Mädels. Mit einem nie erwarteten 3:9 gegen einen keinesfalls schwachen Gegner, gingen wir erschöpft, aber zufrieden in die Kabine.

Nach dem Pausentee zeigte dann Niedernberg, dass der aktuelle 2.Platz kein Zufall ist. Es entwickelte sich nun bis Mitte der 2. Hälfte ein offenes Spiel, in dem die Mädels gefordert waren, aber nie die Kontrolle verloren. Über die sicheren Spielstände 4:9, 5:10 und 6:11 entschieden wir die Partie dann letztlich durch 3 Treffer in Folge zum 6:14. Niedernberg konnte dem nur noch den abschließenden Treffer zum Endstand von 7:14 entgegensetzen, bevor das sehr gut leitende Jungschiedsrichter-Gespann dieses tolle Spiel abpfiff.

Mit einem erneut tollen Spiel verabschiedet sich die Mannschaft nun in die Spielpause über Weihnachten. Einen großen Dank an dieser Stelle an alle Eltern, Großeltern, Geschwister und Fans, die mit ihrer stets lautstarken Unterstützung einen großen Anteil an der aktuellen Spielfreude und am Erfolg der Mannschaft haben.

Es spielten diesmal:

Emily Koch (TW), Hannah Vaino-Mattila, Sophie Reeg, Kimberley Schulz, Finnia Schütz, Chiara-Marie Vögler, Julia Krämer, Karla Stanisch, Tamyna da Costa, Finja Halecker und Naomi Eichhorn
Auf der Bank freuten sich das Betreuerteam Nastascha Schulz und Reiner Haas