JSG Groß-Umstadt/Habitzheim 1 – HSG Bachgau 15:22 (5:11)

Von
Publiziert: 23. Januar, 2018

E1:JSG Groß-Umstadt/Habitzheim 1 – HSG Bachgau 15:22 (5:11)

Hoch motiviert und angespannt gingen die Mädels am Samstag in dieses Spiel gegen den Tabellenführer, waren wir uns doch sicher, dieses Mal eine reelle Siegchance gegen Bachgau zu besitzen. Es kam aber ganz anders und vermutlich wollten wir diesmal einfach zu viel. Wir spielten zu Beginn leider völlig verkrampft und unsicher, machten viele Fehler und Bachgau bestrafte uns folgerichtig mit einer schnellen 0:4 Führung, ehe wir den ersten Treffer erzielen konnten. In der Folge wurde es dann etwas besser und wir schafften sogar den Anschluss zum 5:7. Unsere nun leicht aufkeimende Hoffnung wurde dann aber jäh gebremst, als uns weitere 4 Gegentore in Folge bis zur Halbzeit mit 5:11 deutlich im Rückstand geraten ließen.

Entsprechend gedämpft war dann auch die Stimmung in der Kabine, ehe dann bei den Mädels wieder eine kämpferische Einstellung Oberhand gewann. Leider konnten wir diese Einstellung im Spiel vorerst nicht umsetzen und erst eine Auszeit beim Stande von 7:17! mit entsprechender Aufforderung des Trainers, nun doch mal entschlossen gegen zuhalten, änderte das Geschehen. Wir spielten zunehmend einsatzfreudiger und entschlossener, und Tor um Tor konnten wir nun langsam aufholen. Dass es, aufgrund des deutlichen Rückstandes letztlich an diesem Tag nur zu einer Ergebniskorrektur bis zum Endstand von 15:22 reichte, war folgerichtig.

Positiv nehmen wir aus diesem Spiel aber mit, dass es sich immer lohnt, zu kämpfen, auch wenn spielerisch an diesem Tag lange Zeit einfach nichts ging. Dass wir die letzten 10 Minuten mit 8:5 Toren gewinnen konnten und dass unsere Zuschauer uns trotz der nicht guten Leistung gewohnt emotional unterstützten zeigt, dass wir zusammen auf einem guten Weg sind! Gegen den Klassenprimus hinzufallen kann immer passieren, Klasse ist, dass wir wieder aufgestanden sind!

Es spielten:
Emily Koch (TW 1.Hz), Carla Sonnten (TW 2.Hz), Hannah Vaino-Mattila, Sophie Reeg, Kimberley Schulz, Karla Stanisch, Finnia Schütz, Madita Schmidt, Malea Neidow, Chiara-Marie Vögler, Julia Krämer, Leni Schiener, Finja Halecker und Naomi Eichhorn

E2: HSG Kahl/Kleinostheim – JSG Groß-Umstadt/Habitzheim 2 14:12 (10:6)

Ein über weite Strecken sehr schönes Spiel bot am Sonntag unsere E2 ihren mitgereisten Fans, ebenfalls beim den Tabellenführer vom Main. Obwohl wir leider ohne unseren etatmäßigen Torhüterinnen Emily und Carla spielen mussten, boten wir, ganz im Gegensatz zum Hinspiel, von der ersten Minute an Paroli. Im Tor wechselten wir einfach durch und mit Havin an der Spitze zeigten dabei alle den Willen, möglichst jeden Ball zu entschärfen. Mit gleichem großem Einsatz und Herzen gingen dann auch alle Feldspielerinnen bis an ihre Leistungsgrenze, so dass sich ein sehr ansehliches Spiel entwickelte. Besonders auffällig für mich, und stellvertretend für alle anderen, agierten dabei Smilla und Helene, die gegen ihre jeweils körperlich deutlich überlegenen Gegenspielerinnen so manchen Ball stibitzen und dann auch behaupten konnten. Helene schaffte sogar mit einem schönen Wurf in den Torwinkel ihr erstes Tor in der E-Jugend – Herzlichen Glückwunsch.

Gerne lobe ich an dieser Stelle aber auch die jeweiligen Mitspieler, die unermüdlich ihre Aufgaben, ob offensiv oder defensiv, toll erfüllten und damit ihrem Team zu einem sehr guten Gesamteindruck verhalfen. Zum Spiel: Wir spielten in der 1. Hälfte schon recht gut mit und konnten zumindest bis zum 7:5 auch das Ergebnis sehr freundlich gestalten. Leider erzielte dann Kahl 4 Tore in Folge, ehe uns unser nächstes Tor gelang, so dass wir mit einem 10:6 Rückstand in die Pause gehen mussten. Unser erklärtes Ziel für die 2. Hälfte war es dann, mit gleichem Elan weiterzuspielen und möglichst noch 7 Tore zu erzielen, um die von Birgit Krämer kurzerhand ausgelobte Marsh-Mallow Prämie zu erhalten.

Das erste Ziel schafften wir dann mit Bravour, die Mannschaft spielte weiter toll. Die 7 Tore zu erzielen schafften wir dann aber letztlich leider nicht. Was wir aber nebenbei dann schafften war es, die zweite Hälfte beim Tabellenführer mit 2 Toren zu gewinnen!

Prima Mädels, so könnt ihr gerne weitermachen !

Im Einsatz waren: Finja Halecker, Naomi Eichhorn, Charlotte Schaad, Aurelia Roschkowski, Sophie Reeg, Julia Krämer, Helene Kreich, Smilla Täufer, Tamyna Ferreira da Costa, Havin Ucar, Ceren Yildiz und Madita Schmidt.

Nächste Spiele:
Bereits am nächsten Sonntag geht es für beide Teams weiter, diesmal
Die E-2 am Sonntag, 28.01. um 10:00 Uhr in der ERH gegen die JSG Wallstadt 2-AK
Die E-1 am Sonntag, 28.01. um 14:15 Uhr in Haibach