Derbysieger dank geschlossener Abwehrleistung

Von
Publiziert: 21. November, 2016
Maximale Ausbeute bei der B-Jugend

Auch im Derby gegen die SG RW Babenhausen konnte die Mannschaft von Trainer Bernd Hax überzeugen. Am Ende stand es 24:29 zu Gunsten der JSG Groß-Umstadt Habitzheim.

Angeführt von dem erneut starken Rückraumduo Brauneck / Reeg in Verbindung mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Lediglich beim 1:1 konnte der Gastgeber aus Babenhausen ausgleichen bevor die Umstädter Spieler nach und nach den Vorsprung in der ersten Halbzeit ausbauen konnten. 1:4 / 7:10 und 11:14 lauteten die Zwischenergebnisse bevor im Schlußspurt des ersten Durchgangs nochmal 3 Tore durch Gegenstöße addiert werden konnte. Mit einem beruhigenden Polster von 6 Toren ging es beim Stand von 11:17 in die Pause.

Mit dem Lohn der 1. Hälfte im Rücken ließ man es in Halbzeit 2 etwas gemächlicher angehen, hatte den Gegner aber stets im Griff. Lediglich beim 15:18, 17:20 und 22:25 kam die SG noch einmal auf 3 Tore heran, bevor beim 22:27 wieder ein 5 Tore Vorsprung in der 44. Min. erreicht wurde.
Das bis dahin temporeiche und intensiv geführte Spiel plätscherte nun vor sich hin und endete mit 24:29 ungefährdet für die Jungs von der Odenwälder Weininsel. Aufgrund der geringeren Anzahl der Spiele belegt das Team der JSG mit 6:0 Punkten aus den ersten drei Saisonspielen nun Platz 2 hinter dem ebenfalls verlustpunktfreien TV Niedernberg.

Es spielten / trafen: Freddy Kloß ( Tor ), Felix Grombacher ( 1 ), Nick Seibert, Juli Töpfer ( 1 ), Duncan Andalic, David Wucherpfennig, Ben Brauneck ( 10 ), Paul Schmagold ( 3 ), Paul Austen ( 1 ), Theo Ludwig ( 1 ) und Nico Reeg ( 12 / 2 )

Das nächste Spiel bestreitet die Mannschaft am 27.11.2016 um 13 Uhr in der heimischen Heinrich- Klein-Halle. Gegner ist mit dem Team des TV Glattbach eine Mannschaft, die mit ausgeglichen Punktekonto aktuell den 5. Platz belegt.

Vormerken sollte man sich bereits heute den 18.12.2016 wenn um 16:30 Uhr in der Hans-Hermann-Halle in Niedernberg das Zusammentreffen der beiden wahrscheinlich stärksten Teams der Klasse ansteht.