Abwehrleistung mit zwei Punkten belohnt

Von
Publiziert: 28. Oktober, 2019

Am vergangenen Wochenende musste die männliche C-Jugend der JSG Umstadt/Habitzheim in ihrem zweiten Spiel der noch jungen Saison zu Hause gegen die SG Egelsbach antreten. Mit einer überzeugenden Abwehrarbeit konnten die Gäste aus Egelsbach deutlich mit 24:18 (14:10) in der Heinrich-Klein-Halle geschlagen werden. Begünstigt durch eine Auswärtsniederlage der HSG Hanau in Holzheim sicherte sich die JSG Umstadt/Habitzheim sogar die Tabellenführung der hessischen Oberliga/Süd. Nun sind die Schützlinge von Trainer Frank Hansel die einzige Mannschaft in dieser Spielklasse ohne Niederlage. Beide Teams gingen in der Abwehr ordentlich zur Sache. Nach mehr als sechs Minuten stand es gerade einmal 2:2. Das Spiel verlief in den ersten zehn Spielminuten ausgeglichen, keine der Mannschaften gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Von der ersten bis zur letzten Minute des Spiels war Stimmung in den Abwehrreihen der JSG. Die Jungs sprachen sich ab und halfen einander aus. Aus einer starken Abwehr heraus konnten auch einige im Angriff sehenswerte Torerfolge verzeichnet werden. Gerade das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer funktionierte augenscheinlich gut. Das führte zu einer 14:10 Führung zur Halbzeitpause für die männliche C- Jugend der JSG Umstadt/Habitzheim. Gut eingestellt gingen unsere Jungs in die zweite Halbzeit. Von Beginn an ging es mit Vollgas Richtung Tor der SG Egelsbach, sodass teilweise ein 9 Tore Vorsprung auf der Anzeigetafel zu sehen war. Die SG Egelsbach stemmte sich leidenschaftlich gegen die vermeintliche Niederlage, allen voran durch Hessenauswahlspieler Luca Gaydoul, der allein zwölf Tore für seine Mannschaft beitrug. Letztlich gewann die JSG deutlich und verdient mit 24:18. Nur 18 Gegentore zu bekommen zeigte die starke Abwehrleistung, aber auch die gute Arbeit der Torhüter Jonas Appel und Lukas Allmann. Nächste Woche geht es in fremder Halle in Hochheim gegen den Drittplatzierten der HSG Hochheim/Wicker weiter. Das wird sicherlich ein Top-Spiel werden, zugleich könnte dieses Match eine Standortbestimmung für die nächsten Begegnungen sein.

 

Es spielten: Lukas Allmann (TW), Jonas Appel (TW), Ben Hertkorn (1), Jonas Riecke (8/4), Leon Maibach, Philipp Milosev (1), Sören Müller (2), Stephen Wittmann, David Schadt (3), Colin Langner (1), Niklas Müller, Lukas Juric (8)