Sieg gegen den TV Hüttenberg II: Die MSG Groß-Umstadt gewinnt zweites Heimspiel in Folge

Von
Publiziert: 7. Oktober, 2018

Nachdem Groß-Umstadt vergangene Woche bei der TSG Münster die erste Saisonniederlage hinnehmen musste, wollte sich die Mannschaft um Spielertrainer Marko Sokicic im Heimspiel gegen den TV Hüttenberg II wieder von ihrer besten Seite zeigen und mit einem Heimsieg die Niederlage ausbügeln. Obwohl der Gegner aus Hüttenberg als Tabellenletzter mit 0:6 Punkten nach Groß-Umstadt reiste, durfte und wollte die MSG die Gäste definitiv nicht unterschätzen.

Dies zeigten die Spieler auch umgehend nach Spielbeginn. In der achten Minute erzielte Groß-Umstadt die 3:2 Führung und konnte diese nach zwölf Minuten auf 6:3 und nach weiteren zwei Minuten auf 8:4 ausbauen. Vor allem die stets agile Abwehr und ein starker Marcel Bolling legten zu diesem Zeitpunkt den Grundstein für den Vier-Tore-Vorsprung. Dies sah auch der Gästetrainer Johannes Wohlrab und nahm bereits in der 14. Minute die erste Auszeit. Den Spielfluss Groß-Umstadts sollte dies aber nicht stoppen. Die MSG spielte, angetrieben vom starken David Acic im Rückraum, munter weiter und konnte in der 20. Minute die 11:5 Führung erzielen. Der Gegner aus Hüttenberg ließ aber nicht nach und verkürzte bis zur Halbzeit den Rückstand auf vier Tore. (13:9)

In der zweiten Hälfte entwickelte sich zu Beginn ein sehr ausgeglichenes Spiel. In der 38. Minute erzielte der TV Hüttenberg den Treffer zum 15:12, doch Groß-Umstadt fand die passende Antwort und konnte durch einen Doppelschlag von Acic die Führung wieder auf 19:14 ausbauen. In der 44. Minute folgte ein Spielereignis, welches den Mannschaften und Zuschauern durch Mark und Bein ging. Groß-Umstadts Kreisläufer Can Iserinc verdrehte sich bei einer Abwehraktion unglücklich das Knie und lag minutenlang mit großen Schmerzen, unter der Betreuung der Physiotherapeutinnen Tabea Remspecher und Annkatrin Vogt, auf dem Spielfeld. Unter großem Applaus von den Rängen konnte Can, gestützt von seinen Mitspielern, das Feld verlassen und für eine erste Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Getreu dem Motto: Jetzt erst recht. Alle für Can!“, zeigte Groß-Umstadt in den letzten fünfzehn Spielminuten ihren besten Handball. Innerhalb zehn Minuten erhöhte das Team die Führung auf 24:16. (54. Spielminute) Von nun an wechselte Trainer Marko Sokicic seine Mannschaft durch und gab jedem Spieler etwas Einsatzzeit. So konnte auch Luca Kemper, Eigengewächs aus der Jugend der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim, seinen ersten Saisontreffer erzielen und Bastian Lang im Tor, Neuzugang aus Griesheim, den ersten Siebenmeter im Umstädter Dress parieren. Mit Schlusspfiff der Partie stand am Ende ein verdienter und ungefährdeter 27:20 Heimsieg zu Buche.

Glücklich und erleichtert zeigte sich auch Trainer Marko Sokicic nach dem Spiel.

Marko: Ich bin sehr zufrieden, dass wir diszipliniert und clever gespielt haben. Das ist genau das, was ich von meiner Mannschaft sehen möchte. Wir haben von Beginn an das Spiel kontrolliert und somit unseren Heimsieg nie in Frage kommen lassen. Gefallen hat mir erneut unsere sehr starke Abwehrleistung sowie die viel bessere Abschlussqualität im Angriff. Diese Kombination war der Schlüssel für unseren Erfolg. Es ist wirklich eine super Stimmung in der Mannschaft und ich hoffe, dass das auch weiterhin so sein wird. Aber eine Sache trübt die Freude über den Heimsieg heute natürlich: Die Verletzung von Can. Er hat sich das Knie verdreht und musste das Feld mit Schmerzen verlassen. Morgen hat er ein MRT-Termin und erst dann werden wir genaueres wissen. Solche Verletzungen passieren im Sport, aber es tut mir sehr leid, dass es ausgerechnet Can getroffen hat.

 

Bereits am nächsten Wochenende gibt es das nächste Heimspiel. Am Sonntag, den 14.10.2018 um 18:00 dürfen wir den TuS Dotzheim in der Heinrich-Klein-Halle begrüßen.

 

MSG Groß-Umstadt:

Bolling, Lang

Iserinc, Kraus Justin 4, Acic 8/3, Kraus Joshua, Göttmann 2, Lubar 5, Schevardo 1, Seifert 6, Sokicic, Kemper 1

Siebenmeter: 4/4

Zeitstrafen: 2

 

 

TV Hüttenberg II:

Laudt 1, Lorenz

Vogel 1, Werner 1, Bremond 5, Fuß 4, Lenz 1, Chalepo 2, Lauer 2, Schmidt 1, Dahlhaus 2, Cosic Siebenmeter: 7/5

Zeitstrafen: 3

 

 

Groß-Umstadt, den 07.10.2018

Obwohl der Gegner aus Hüttenberg als Tabellenletzter mit 0:6 Punkten nach Groß-Umstadt reiste, durfte und wollte die MSG die Gäste definitiv nicht unterschätzen.

Dies zeigten die Spieler auch umgehend nach Spielbeginn. In der achten Minute erzielte Groß-Umstadt die 3:2 Führung und konnte diese nach zwölf Minuten auf 6:3 und nach weiteren zwei Minuten auf 8:4 ausbauen. Vor allem die stets agile Abwehr und ein starker Marcel Bolling legten zu diesem Zeitpunkt den Grundstein für den Vier-Tore-Vorsprung. Dies sah auch der Gästetrainer Johannes Wohlrab und nahm bereits in der 14. Minute die erste Auszeit. Den Spielfluss Groß-Umstadts sollte dies aber nicht stoppen. Die MSG spielte, angetrieben vom starken David Acic im Rückraum, munter weiter und konnte in der 20. Minute die 11:5 Führung erzielen. Der Gegner aus Hüttenberg ließ aber nicht nach und verkürzte bis zur Halbzeit den Rückstand auf vier Tore. (13:9)

In der zweiten Hälfte entwickelte sich zu Beginn ein sehr ausgeglichenes Spiel. In der 38. Minute erzielte der TV Hüttenberg den Treffer zum 15:12, doch Groß-Umstadt fand die passende Antwort und konnte durch einen Doppelschlag von Acic die Führung wieder auf 19:14 ausbauen. In der 44. Minute folgte ein Spielereignis, welches den Mannschaften und Zuschauern durch Mark und Knochen ging. Groß-Umstadts Kreisläufer Can Iserinc verdrehte sich bei einer Abwehraktion unglücklich das Knie und lag minutenlang mit großen Schmerzen, unter der Betreuung der Physiotherapeutinnen Tabea Remspecher und Annkatrin Vogt, auf dem Spielfeld. Unter großem Applaus von den Rängen konnte Can, gestützt von seinen Mitspielern, das Feld verlassen und für eine erste Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Getreu dem Motto: Jetzt erst recht. Alle für Can!“, zeigte Groß-Umstadt in den letzten fünfzehn Spielminuten ihren besten Handball. Innerhalb zehn Minuten erhöhte das Team die Führung auf 24:16. (54. Spielminute) Von nun an wechselte Trainer Marko Sokicic seine Mannschaft durch und gab jedem Spieler etwas Einsatzzeit. So konnte auch Luca Kemper, Eigengewächs aus der Jugend der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim, seinen ersten Saisontreffer erzielen und Bastian Lang im Tor, Neuzugang aus Griesheim, den ersten Siebenmeter im Umstädter Dress parieren. Mit Schlusspfiff der Partie stand am Ende ein verdienter und ungefährdeter 27:20 Heimsieg zu Buche.

 

Glücklich und erleichtert zeigte sich auch Trainer Marko Sokicic nach dem Spiel.

Marko: Ich bin sehr zufrieden, dass wir diszipliniert und clever gespielt haben. Das ist genau das, was ich von meiner Mannschaft sehen möchte. Wir haben von Beginn an das Spiel kontrolliert und somit unseren Heimsieg nie in Frage kommen lassen. Gefallen hat mir erneut unsere sehr starke Abwehrleistung sowie die viel bessere Abschlussqualität im Angriff. Diese Kombination war der Schlüssel für unseren Erfolg. Es ist wirklich eine super Stimmung in der Mannschaft und ich hoffe, dass das auch weiterhin so sein wird. Aber eine Sache trübt die Freude über den Heimsieg heute natürlich: Die Verletzung von Can. Er hat sich das Knie verdreht und musste das Feld mit Schmerzen verlassen. Morgen hat er ein MRT-Termin und erst dann werden wir genaueres wissen. Solche Verletzungen passieren im Sport, aber es tut mir sehr leid, dass es ausgerechnet Can getroffen hat.

 

Bereits am nächsten Wochenende gibt es das nächste Heimspiel. Am Sonntag, den 14.10.2018 um 18:00 dürfen wir den TuS Dotzheim in der Heinrich-Klein-Halle begrüßen.

 

MSG Groß-Umstadt:

Bolling, Lang

Iserinc, Kraus Justin 4, Acic 8/3, Kraus Joshua, Göttmann 2, Lubar 5, Schevardo 1, Seifert 6, Sokicic, Kemper 1

Siebenmeter: 4/4

Zeitstrafen: 2

 

TV Hüttenberg II:

Laudt 1, Lorenz

Vogel 1, Werner 1, Bremond 5, Fuß 4, Lenz 1, Chalepo 2, Lauer 2, Schmidt 1, Dahlhaus 2, Cosic Siebenmeter: 7/5

Zeitstrafen: 3

 

Groß-Umstadt, den 07.10.2018