Gemeinsames Weihnachtsfest

Von
Publiziert: 20. Dezember, 2016
Weihnachtsfest der Jugendabteilung

Die gesamte Kinder- und Jugendabteilung der JSG Groß-Umstadt/Habitzheim feierte ein gemeinsames Weihnachtsfest

Ein Wunsch stand im Raum. Alle Kinder und Jugendliche der JSG zu einem großen gemeinsamen Weihnachtsfest einzuladen. atürlich waren die Eltern, Großeltern, Bekannte, Verwandte und Freunde ebenso recht herzlich eingeladen. Am Sonntag, den 18.12.16 folgten ca. 300 Gäste dieser Einladung und kamen in der Heinrich-Klein-Halle und der Stadthalle zusammen.

Eine gemeinsame Eröffnung durch Reiner Haas lies nochmals einen Blick auf die Vielzahl der Gäste auf der Tribüne zu. Nun galt es, einen Apparat von vielen Details zum Laufen zu bringen. 15 Stationen waren in der HKH aufgestellt. Dieses Angebot erforderte von seinen Nutzern Geschicklichkeit, Kraft und motorisches Feingefühl. Natürlich standen der Spaß und die Freude an der Bewegung im Vordergrund. Kinder durften alleine, miteinander und mit den Eltern sich an diesen Anforderungen probieren, testen und vergleichen. Außerdem war für die kleinsten Gäste eine große Bewegungslandschaft aufgebaut. Natürlich nutzten diese nicht nur unsere „kleinsten“. Parallel boten Spieler unserer 1. Männermannschaft der MSG Groß-Umstadt interessierten Jugendspielern lockere Übungs-Trainingsangebote an.

Außerdem konnten sich alle an einem Wurfgeschwindigkeitsmesser prüfen. Wer hat nun den schärfsten Wurf? Ein Spieler aus der mA Jgd. schaffte es, seinen Handball 116 km/h zu werfen. Respekt! Dieses offene und freie Spielen und Bewegen wurde durch 2 Programmpunkte noch interessanter und bunter gestaltet. Niklas Neuhäusel überraschte uns mit zwei Darbietungen. Die erste war eine Turnübung am Boden. Darauf folgte eine Übung am Barren. Beides brachte ihm tosenden Applaus von den Zuschauern. Niklas ist ein Umstädter Junge, besucht die 10.Klasse des MPG und turnt seit ca. 10 Jahren. Sein größter Erfolg feierte er in diesem Jahr: Deutscher Meister am Pauschenpferd. Die Hände der beifallspendenden Besucher waren noch gar nicht richtig abgekühlt, wartete bereits schon der nächste Programmpunkt.

Zwei Mädchen (9 Jahre/Zwillinge) boten den Gästen eine rhythmische Turnübung mit und ohne Ball. Beide sind sehr aktiv im TGC Groß-Zimmern. Auch hier wurde der Auftritt vom Publikum mit großem Staunen aufgenommen. Diese turnerischen Leistungen sind Ergebnis harter und disziplinierter Trainingsarbeit. Nun war es für viele Gäste an der Zeit, etwas für das eigene kleine „Hungergefühl“ zu tun. Das Angebot aus einem Grillwagen vor der Heinrich-Klein-Halle wurde nun genutzt und der Mitarbeiter auf eine „harte“ Probe der Bewältigung gestellt. Außerdem backten eine Vielzahl von freiwilligen Eltern Waffel und Crepés. Intensiv suchten besonders die ständig sich in Bewegung befindlichen Kinder die rettende Erfrischung an den Getränkeständen. Für die Eltern gab es zusätzlich feine Kost aus der vom Handball bekannten Wein- und Sekttheke. Mit all diesen Köstlichkeiten konnte man sich nun in die Stadthalle zurückziehen. Ruhige Weihnachtsmusik und ein wunderschön geschmückter Weihnachtsbaum zauberten eine Atmosphäre, die Erholung aber auch weihnachtliche Stimmung mit sich brachte. In dieser Atmosphäre kamen Besucher, aktive Spieler und Trainer ins Gespräch.

Zusätzlich liefen über Beamer und Leinwand die unterschiedlichsten Bildaufnahmen von der Arbeit in den Jugendmannschaften. Auch ganz altes Bildmaterial aus der Anfangszeit der Ballschule Groß-Umstadt (2008) ließ den einen oder anderen Aktiven einen Wiedererkennungswert mit einem Schmunzeln aufkommen. Nun spürte man deutlich eine gewisse aufkommende Unruhe in den Reihen der Kinder. Die Trainer trugen schwere Säcke auf den Schultern. Viele Augen begannen nun noch mehr zu glänzen und wie Entenfamilien folgten die Aktiven dem ihnen zugehörigen Sack. Die Übungsleiter gingen nun zum Wichteln über. Dafür suchten sie sich einen ruhigen Platz. Kein Kind wurde dabei vergessen. Mit großer Neugier wurden alle Geschenke geöffnet und mit noch größerer Freude entgegengenommen.

Nun ging auch unsere gemeinsame Weihnachtsfeier langsam zu Ende. Viele Kinder wollten noch viel- viel länger bleiben. Allein dieses Verhalten war für uns deutliches Zeichen, dass es von den Kindern sehr gut angenommen wurde. Ebenso die Vielzahl der zufriedenen Gesichter war für uns eine große Genugtuung und ein Dankeschön. „Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du den Kindern den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist. “Das Organisationsteam (Norbert Reeg, Annette Eidmann, Reiner Haas und Thomas Kade) möchte sich auf diesem Weg recht herzlich bei allen Helfern und Unterstützern bedanken. Dieser Dank gilt auch der Stadt, die uns beide Hallen für diese Festlichkeit zur Verfügung gestellt haben.

Wir wünschen allen ein besinnliches und frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Thomas Kade

Bilder der Weihnachtsfeier