MSG verliert erstes Spiel in 2019

Von
Publiziert: 27. Januar, 2019

Im ersten Spiel des Kalenderjahres 2019 musste die MSG Groß-Umstadt zur Reserve der MT Melsungen reisen. Obwohl man das Hinrundenspiel zuhause mit vier Toren gewinnen konnte, war die Mannschaft von Spielertrainer Sokicic gewarnt vor der Stärke der MT in eigener Halle. 

Die Partie begann denkbar ungünstig für Groß-Umstadt, als David Acic nach 40 Sekunden den ersten Siebenmeter für die MSG vergab. Melsungen hingegen zeigte sich hoch konzentriert und ging in der achten Minute mit 5:2 in Führung. Diese Führung konnte die MT nach 21 Minuten sogar auf sechs Tore ausbauen. (12:6) Wieder einmal zeigte sich die MSG in dieser Phase des Spiels zu unkonzentriert vor dem Tor des Gastgebers und vergab zahlreiche gute & freie Torchancen und Grund für Trainer Sokicic eine Auszeit zu nehmen, um seine Mannschaft acht Minuten vor dem Halbzeitpfiff neu einzustellen. Diese kurze Pause tat dem Spiel der MSG gut und das Team schaffte es bis zur Halbzeit den Rückstand auf vier Tore zu verkürzen. (14:10)

In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte konnten die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel beobachten. Melsungen ging zwischenzeitig mit sechs Toren in Front, die MSG hielt dagegen und verkürzte auf drei. Von nun an zeigte Groß-Umstadt die beste Leistung der gesamten Partie. Trotz eines reduzierten Kaders startete die Mannschaft eine kämpferische Aufholjagd und erzielte in Person von Justin Kraus den 23:24 Anschlusstreffer. (46. Minute) Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein echter Handball-Krimi in der Stadtsporthalle Melsungen. Die MT spielte konzentriert weiter und erhöhte auf eine Zwei-Tore-Führung, Groß-Umstadt antwortete im Gegenzug und stellte den alten Abstand wieder her. Durch einen Doppelschlag von Tom Seifert schaffte es die MSG in der 56. Minute den Ausgleich zu erzielen. (28:28) Doch Melsungen ließ sich davon nicht beirren und markierte in Überzahl drei Treffer in Folge. (31:28 nach 58. Minuten) Die Vorentscheidung der Partie.

Die MSG versuchte noch einmal alles, aber am Ende fehlten den lediglich neun Spielern die entscheidenden Kräfte. So musste sich Groß-Umstadt der MT Melsungen II nach sechzig Minuten mit 33:29 geschlagen geben. 

Trotz der ärgerlichen Niederlage zeigten vor allem die Torhüter, Marcel Bolling und Bastian Lang, die mit starken Paraden die Aufholjagd ermöglichten, sowie Justin Kraus, mit elf Treffern bester Torschütze der MSG, eine überzeugende Leistung. 

Spielertrainer Marko Sokicic zur Niederlage gegen Melsungen: 

„Von Anfang an hat unsere 3-2-1 Abwehr eigentlich gut funktioniert, aber wir haben ein paar unglückliche Tore bekommen. Unser Problem lag im Angriff wo wir eigentlich gut bis zur Chance gespielt haben, aber dann nicht erfolgreich abgeschlossen haben. Wir haben uns definitiv selbst geschlagen. Zum Ende der Partie sind wir wieder ins Spiel gekommen und haben uns von minus 8 Tore auf ein Unentschieden gekämpft, aber dann auch zu viel Kraft verloren und in den entscheidenden Momenten zu hektisch gespielt.“ 

Chance zur Widergutmachung hat die Mannschaft im Heimspiel am kommenden Samstag gegen die TSG Münster. Anpfiff ist am 02.02.19 um 19:00 Uhr in der Heinrich-Klein-Halle. 

MSG Groß-Umstadt

Bolling, Lang

Kemper, Acic 2, Geist, Lubar 2, Kraus Justin 11/6, Göttmann 3, Schevardo 2, Sokicic 4, Seifert 5

Siebenmeter: 7/6

2-Minuten:2

MT Melsungen II

Eggert, Meyfarth

Jedinak 3, Seibert 4, Gruber, Avram 3, Kothe 4, Christian Damm 2, Pregler 7, Julian Damm 1, Reinbold, Gisbrecht 7/3, Goßmann, Piroch 2

Siebenmeter:3/3

2-Minuten:3

Groß-Umstadt, den 27.01.2019