Niederlage gegen Burgwedel

Von
Publiziert: 20. November, 2016
Spielbericht: Umstadt vs. Burgwedel

MSG Groß-Umstadt – HSG Burgwedel 23:27 (11:14)

Groß-Umstadt muss eine weitere Heimniederlage hinnehmen

Eigentlich wollte man in Groß-Umstadt ein Erfolgserlebnis haben und die letzten vermeidbaren Niederlagen vergessen machen, aber wieder schaffte es die Mannschaft nicht eine dazu notwendige Leistung abzurufen. Dabei fing alles so gut an und man konnte schnell mit 3:0 in Führung gehen (4. Minute), aber dann war es vorbei, Burgwedel spielte sich in die Partie, wurde zunehmend selbstbewusster und übernahm die Spielkontrolle. Groß-Umstadt unter dem Druck des unbedingt gewinnen müssens verkrampfte und vergab mal wieder die besten Torchancen. So führte der Gast zur Halbzeit verdient mit 10:14.

Auch nach der Pause änderte sich nichts am Spiel Groß-Umstadts, unvorbereitet wurden die Bälle aufs Tor geworfen, die außen und der Kreis kamen wieder nicht zum Zug, der Rückraum spielte für sich allein und – wie es der Gästetrainer im Interview formulierte – „warf zunehmend planlos aufs Tor“ und machte es den Gästen am Ende leicht den Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Für Groß-Umstadt brechen mit dieser weiteren Niederlage schwere Zeiten an, mit nur 7 Pluspunkten befindet man sich in der akuten Abstiegszone und muss unbedingt punkten.

Nächste Woche geht es zum nächsten Derby nach Nieder-Roden, da wird bereits am Freitagabend, 25.11.2016 um 20.30 Uhr in Nieder-Roden gespielt.


MSG Groß-Umstadt:
Thomas Bolling 1, Hanno Vöhringer | Sebastian Paul 6, Maximilian Brunner , Florian See 3/3, David Acic 3, Joshua Kraus 4, Dennis Daschevski 1, Kai Kramer 1, Roman Wesche , Sven Rinschen 2, Nils Kwiatkowski 1, Markus Eisenträger , Can Iserinc | Zeitstrafen: 5, Siebenmeter: 4/3

HSG Burgwedel: Patrick Anders, Colin Räbiger | Christian Hoff 1/1, Chris Meiser 4, Nils Wilken 3, Erik Gülzow 1, Maurice Herbold 7/2, Kay Behnke 2/1, Jannis Wilken , Steffen Dunekacke 5, Justin Magnus Behr 2, Tim Zechel 2 | Zeitstrafen: 5, Siebenmeter: 5/4

Zuschauer: 420
Schiedsrichter: Homa/Mehl (Fürth)