Ohne sechs gespielt zehn verloren 34:25!

Von
Publiziert: 15. Februar, 2017
MSG 3 mit Niederlage

Diese Rechnung wäre etwas zu einfach. Zwar standen dem Trainer, bedingt durch diverse Abstellungen und Krankheit, unserer dritten Männermannschaft nur sieben Feldspieler zur Verfügung, so dass er selbst ins Trikot schlüpfen musste, doch bis auf Luca Kemper haben alle schon reichlich Erfahrung gesammelt. Am späten Sonntagabend kam beim Gastspiel in Erlenbach, zwar keine Neue, aber eine Weitere hinzu. Konzentration auf das Wesentliche – Handballspielen – ist die Grundvoraussetzung um erfolgreich zu sein. Zu sehr vergeudeten wir unsere Energie auf Nebenkriegsschauplätzen und erkannten nicht unsere eigenen Fehler. Mit einer Jugendmannschaft unwürdigen Abwehrleistung und einem Dutzend technischer Fehler je Halbzeit machten wir es den Gastgebern leicht den Heimsieg zu erringen. Von Beginn an sahen wir uns in der Defensive. Die Hausherren lagen meist in Front und führten zu Halbzeit mit 15:11. Nach dem Seitenwechsel brachen alle Dämme und wir gerieten beim Stand von 28:18 gar mit zehn Treffern in Rückstand. Der 34:25 Endstand spiegelt unsere schlechteste Saisonleistung wieder.

Es spielten: Frank Eder (Tor), Constantin Joschko (Tor), Dennis Frank (5), Sascha Gabele (6), Oliver Heyd (1), Norman Jöckel, Luca Kemper (4), Stefan Kinz (6), Marius Münch und Christian Waigand (4/2).

Konnten wir in der vergangenen Woche noch von einem breiten Kader berichten war dieser innerhalb von Wochenfrist um fünfzig Prozent geschrumpft. Keine zufriedenstellende Basis für Trainer und Spieler. So können wir nur hoffen, dass im Heimspiel gegen den BSC Urberach am kommenden Samstag (18.02.17 um 18.00 Uhr in der ERH) der Kader wieder komplett ist, sonst wird das nichts mit der Vizemeisterschaft.