MSG III Stellt sich selbst ein Bein!

Von
Publiziert: 4. Dezember, 2017

Angriff vergibt leichtfertig möglichen Erfolg!

Letztendlich knapp aber verdient unterlag die MSG III im zweiten Derby gegen die MSG Gr.-
Zimmern/Dieburg am Samstagnachmittag in der ER-Halle. Verdient deshalb weil die Mannschaft von Trainer Norman Jöckel im Verlauf der sechzig Minuten viel zu viele frei Einwurf Möglichkeiten fahrlässig liegen ließ. Dabei hatten wir einen guten Start in die Begegnung und konnten uns nach dem 2:2 Zwischenstand auf 7:4 absetzen. Auch im weiteren Verlauf konnten wir das Spielgeschehen kontrollieren und lagen mit 12:8 in Front. Unerklärlicher Weise waren die Jungs im Anschluss von allen guten Geistern verlassen und legten einen blitzsauberen 1:10 Lauf hin. Natürlich waren die wuchtigen Rückraumspieler nicht immer zu verteidigen, doch zu oft nahmen wir sie erst in der Nahzone auf und hatten dann das Nachsehen. Beim Stand von 13:18 hatten dann die Schiedsrichter ein Erbarmen und pfiffen zur Pause. Nach dem Seitenwechsel kamen wir wieder besser in die Begegnung. Wir setzten die Gäste mit einer offensiveren Abwehrarbeit unter Druck und konnten zum 19:20 aufschließen. Leider ließen wir auch in dieser Phase wieder vier hochkarätige Chancen zum Ausgleich ungenutzt und die Gäste konnten auf 20:23 erhöhen. Es gibt zwar einiges zu kritteln an der Leistung unserer Jungs an diesem Abend, mangelnden Einsatz kann man ihnen allerdings nicht vorwerfen. So kämpften sie sich auch jetzt wieder auf 26:26 heran und erzielten im Anschluss sogar die 27:26 Führung. Nun lagen die Vorteile wieder auf unserer Hand. Doch dummerweise konnten wir die Eingangs schon beschriebene Abschlussschwäche auch jetzt nicht ablegen und kassierten somit eine mehr als flüssige 30:31 Niederlage.

Es spielten: Frank Eder (Tor), Constantin Joschko (Tor), Fabian Fischer, Dennis Frank (3), Sascha Gabele (1), Lucas Haas (2), Oliver Heyd (5), Luca Kemper (7), Jan Mackensen (3/1), Marius Münch, Tobias Storck (3) und Christian Weigand (6).

Durch diese vermeidbare Niederlage hat sich die Mannschaft nun selbst in Zugzwang gesetzt und es kommen in den nächsten Wochen schwere Zeiten auf die Jungs von Trainer Normann Jöckel zu. Am kommenden Wochenende gastiert die MSG III bei der heimstarken HSG Rodenstein, welche zu Hause dem Tabellenführer Haibach die bislang einzige Niederlage zufügte, bevor wir zum Jahresabschluss den Tabellenzweiten TV Bürgstadt in der ER-Halle empfangen. Bei diesen Gegnern wird es wohl eher nichts mit der besinnlichen Weihnachtszeit.