FSG 2: Qualität schlägt Quantität

Von
Publiziert: 6. November, 2018

Wieder nur mit insgesamt acht Spielerinnen, davon zwei leicht angeschlagen, fuhr die 2. Damenmannschaft der FSG Groß-Umstadt/ Habitzheim am Sonntag nach Schaafheim.

Da unsere erste Mannschaft gleichzeitig in Stockstadt spielte, konnten wir nur auf eine reaktivierte Annette Eidmann als Auswechselspielerin zurückgreifen.

Da die Gegnerinnen aus Schaafheim jedoch eine voll besetzte Auswechselbank hatten, war unsere Vorgabe von unserem Trainer Frank Eder, unser Tempospiel nur dosiert einzusetzen und einen gemäßigten Tempohandball zu spielen.

Das reichte jedoch aus, um nach 15 Minuten schon 9:2 in Führung zu liegen.

Das Tabellenschlusslicht hatte uns körperlich, wie auch konditionell doch wenig entgegenzusetzen. Im Angriff scheiterten sie oft an unserer starken Torfrau Silke Neumann, die dann die gehaltenen Bälle direkt in Tempogegenstöße umsetzte.

So stand es zur Halbzeit bereits 3:15.

Nach der Pause ging es auch erst einmal so weiter, so dass der Vorsprung von uns bis zur 48. Minute noch auf eine 20 Tore Führung ausgebaut werden konnte (4:24).

In den letzten 10 Minuten gelang es jedoch den Schaafheimerinnen, durch Unkonzentriertheiten beim Torabschluss wie auch in der Abwehr unsererseits, diesen wieder zu verkürzen. So stand es am Ende 09:27 und wir konnten ein weiteres Mal die zwei Punkte mit zu uns nach Hause nehmen.